Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

1865-11-21

Verwundung durch einen Geisteskranken: „An der Kinzach, die alleinstehende Mühle zwischen Absam und Thaur, zog heute gegen 9 Uhr eine Witwe ihren Karren, beladen mit allem, um gebrathene Kastanien feil zu biethen. An ihrer Seite ging ein Knabe, ihr Sohn. [Schilderung des Tobsuchtsanfalles und der Verletzung des Marktweibes und ihre Rettung]. „Glücklicherweise erschienen einige junge Männer, welche den Muth hatten den Rasenden zu ergreifen, sie konnten ihn jedoch nicht festbinden. Dieses gelang erst unter Mithilfe eines herbeigerufenen Gensdarm, unter dessen Begleitung der Tobende auf einem Müllerwagen wie ein geknebeltes Thier zum k.k. Bezirksamte geführt werden musste. Dort konnte er nur von mehreren Männern überwältigt werden. Und selbst an den Füßen gefesselt und an den Händen gebunden war er doch noch im Stande die wenigen Einrichtungsgegenstände des Kerkers untereinander zu werfen. In dieser Verlegenheit wurde um Übernahme des Mannes in der Landes-Irrenanstalt dringend ersucht, welche jedoch nur bis zum Eintreffen bereits einberufener Geisteskranker gestattet werden konnte. Der Transport in die Irrenanstalt ging in gleicher Weise auf dem Müllerwagen vor sich und zwar unter dem Andrange einer großen Menge Neugieriger, welche durch die gravitätische Miene und Haltung des Anstaltsportiers vor dem Eindringen in das Haus abgehalten werden musste.