Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

1866-06-21

In der St. Jakobspfarrkirche wird eine Gruft eröffnet, bei dieser Gelegenheit wird das Skelett des Riesen Haidl entdeckt: „Durch acht Tage ist, wie wir gemeldet haben, die hiesige Pfarrkirche für den Gottesdienst geschlossen, wie neue, sehr schöne Kirchenstühle aufgestellt werden. Bei dieser Gelegenheit wurde einer der Eingänge zur Gruft blosgelegt; zahlreiche Neugierige stiegen hinunter in das von Modergeruch erfüllte Gewölbe. Allen fiel in demselben ein Skelet auf, welches seinerzeit einem wahren Riesen angehörte; den das Bein des Oberschenkels hatte mehr als zwei Fuß Länge mit entsprechender Dicke. Einer unserer vaterländischen Historiker dahier glaubt sichere Anhaltspunkte zu haben, dass diese Mammuths-Knochen jenem Riesen angehörten, der am jetzigen Moll´schen Kaffeehause in der Hofkirche das urkundlich nachweisbar von Herzog Sigismund den Münzreichen erbaut wurde, verewigt ist, und der in Diensten des Herzogs war. Es war übrigens sehr Zeit, denn die Unterlage war völlig abgefault, sodass jene Stühle, die vor dem Kreuzaltare über der breiten Stiege, welche in die geräumige Gruft hinabführt, angebracht waren, wohl fast dem Einbruche nahe waren. Die Gruft ist groß und erstreckt sich vom Anna- bis zum Himmelfahrtsaltar; s.a. 24.05.1867