Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

1913-06-14

Die österreichische Automobil-Alpenfahrt 1913; s.a. 24.06. Ziemlich genau zur festgesetzten Zeit, kurz nach 1 Uhr mittags, trafen gestern die ersten Teilnehmer an der großen internationalen Alpenfahrt in Innsbruck ein. Im großen Hof der Klosterkaserne hatte der Automobilklub die Parkanlage hergerichtet und die einzelnen Plätze für die Wägen mit Nummern versheen; dort waren auch die Kanzlei sowie das Lager von Benzin und Öl aufgeschlagen. … Um 1 Uhr 10 Miniuten traf der erste Wagen der Konkurrenz (Nr. 4.) James Radley mit einem Rolls-Wagen auf dem Startplatz ein, ihm folgten in kurzen Abständen drei Wagen der gleichen Marke (Rolls-Royce) …n Um 4 Uhr 39 Minuten traf Erzherzog Josef Ferdinand (Nr. 33) mit seinem Puchwagen ein. Der Herr Erzherzog, der in Innsbruck wohlbekannt ist, wurde von allen Seiten begrüßt und die Fotografen – es waren deren nicht wenige – hatten sich bald um den Wagen des Erzherzogs gesammelt. Korpskommandant G. d. R. Dankl, Oberst Balthasar, Superinspizierender Oberst Sedlaczek, Kommandant der 28. Inf. Reg. Meldete sich bald nach der Ankunft des Erzherzogs bei diesem. Herr Erzherzog Heinrich Ferdinand (Nr. 34), der ebenfalls einen Puchwagen fuhr, musste die Konkurrenz aufgeben, weil sein Wagen im Drautal einen Defekt erlitten hatte … Diese Automobil-Alpenfahrt ist kein Rennen, keine Schnelligkeitskonkurrenz, sondern eine Prüfungsfahrt, eine Zuverlässigkeits-Konkurrenz. Jede Tagesstrecke ist eine „Ohne Halt“-Fahrt, und zwar vom Moment des Starts bis zum Moment des Eintreffens am Parkplatz