Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Vom Kriegerdenkmal in der Sachsenklemme
Lutterotti Denkmal in Imst; Obelisk aus weißem Marmor mit einem Porträt des Dichters (Relief)
Der Erfinder der Nähmaschine Josef Madersberger soll durch Anbringung einer Gedenktafel an seinem Geburtshause in Kufstein geehrt werden; s.a. das Feuilleton vom 28.05.
F.: Zur Geschichte des Lutterotti-Denkmales († 20. Juli 1872 in Imst, wo er 37 als Beamter gewirkt hatte); Entwurf von Bildhauer Eduard Posch, ebenfalls ein gebürtiger Imster; Herausgabe des Werkes durch den bewährten volkskundlichen Forscher Ludwig v. Hörmann; ein neuer Versuch
Die Stadt Hall hat aus einem Privatbesitz im alten Friedhof ein Monument erworben, welches von dem berühmten Bildhauer Colin, von dem bekanntlich auch die meisten der prachtvollen Reliefs am Grabdenkmal des Kaisers Max stammen, herrühren soll. Es war die Gefahr, dass dieses Monument aus dem aufgelassenen Friedhof ins Ausland wandert; s.a. 26.07. Aufstellung im Hof des Rathauses
F.: Enthüllung des Lutterottidenkmales in Imst
F.: Die Gedenkfeier in der Sachsenklemme; s.a. 12.08 ff.
Einweihung des Barbaradenkmales am Pfundplatz in Schwaz. Bildhauer Kobald
In St. Johann i. T. soll dem Dechanten Wishofer, durch dessen Vermittlung St. Johann im Jahre 1809 von Raub, Mord und Brand verschont blieb, ein Denkmal errichtet werden
Erfreuliche Wendung in Bezug auf das Madersperger Denkmal. Es hat sich nämlich die österreichische Nähmaschinenfabrik „Rast & Gasser“ in Wien der Sache angenommen und es dahin gebracht, dass diese Firma in Verbindung mit den Nähmaschinenfabriken „Josef Anger & Söhne“ und „Raster & Komarenk“ ein Denkmal in der städtischen Anlage nach dem Bad Kienbergklamm zu errichten gedenkt. Nach dem mitgebrachten Modell von Herrn Rast wird das Monument aus einem auf eienr kleinen Erhöhung 2 Meter 40 Zentimeter hoch aufgragenden Marmor-Monolithen bestehen, der die 80 Zentimeter hohe Bronzebüste Maderspergers trägt. Die feierliche Enthüllung des Monuments soll gleichzeitig mit der Enthüllung der Gedenktafel am Geburtshaus stattfinden
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 18