Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Die Zentrale des Elektrizitätswerkes in Mühlau
Mühlau gebührt der Ruhm, als erste Ortschaft auf dem Lande in Tirol die elektrische Beleuchtung zur Erhellung der Hauptverbindungswege durch Glühlichter in Verwendung zu bringen.
Die Gefahren des elektrischen Lichts
Elektrisches Licht im Hotel Europa, 250 Flammen (Glühbirnen)
Elektrisches Licht in der Maria Theresienstraße
Elektrische Beleuchtung in Hall
Straßenbeleuchtung in Hall: Wenn man bedenkt, dass die alte Straßenbeleuchtung mittelst 65 Petroleumlampen der Stadt Hall auf etwas mehr als 1000 fl. jährlich zu stehen kam, während die Beleuchtung mit elektrischem Licht per Glühlicht bis zu 100 Lampen a´ 16 Normalkerzen Stärke von Herrn Schwaighofer der Stadt zum Preis von nur 10 fl. und die weiteren eventuell benötigten Lichter von 100 bis 150 Lampen a´ 15 fl abgegeben werden soll, liegt auf der Hand, welchen Vorteil die Stadt an der neuen Straßenbeleuchtung hat.; s.a. 05.12. Kollaudierung der Beleuchtungsanlage durch Bezirkhauptmann Maurizio Edler von Mohrenfeld
Im Keller des Förg´schen Hauses (die Häuser wurden immer nach dem jeweiligen Besitzer bezeichnet; bei Fischnaler das „Zelgerhaus“, Eckhaus in der Anichstraße und Maria Theresienstraße, s. a. vorige Anm.) ist gestern bei der Verlegung eines elektrischen Kabels ein Monteurgehilfe ums Leben gekommen
Das Elektritzitätswerk des Johann Tobias Haid erleuchtet den Gasthof und die Veranda beim „Kassel“ in Ötz (s.a. 24.06.1893 Verleihung des Verdienstkreuzes)
Probebetrieb in den Sillwerken
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 6 von 28