Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
In Salzburg ist Marquard Graf Ferrari d´Occhieppo und Chiavazza, Herr zu Imst und Taufers, k. und k. Major d. R., im Alter von 67 Jahren gestorben. Die Leiche wird nach Innsbruck gebracht und in der Familiengruft am städtischen Friedhof beigesetzt. Der Verstorbene war ein Bruder des 1898 in Steinach verstorbenen Grafenn Otto Ferrari dÓcchieppo
Nachruf auf Benedikt Ritter von Hebenstreit: Hebenstreit entstammte einer alten, sehr angesehenen tirolischen Adelsfamilie des Pustertales, welche seit 1605 der tirolischen Adelsmatrikel angehört. Er war am 5. April 1840 zu Bozen geboren. Er nahm am Feldzug des Jahres 1859 teil und schlug dann eine Beamtenlaufbahn ein. Mit Ende des Jahre 1874 beginnt der bedeutungsvollste Lebensabschnitt Hebenstreits, seine Berufung zur Leitung des Präsidialbüros durch den Statthalter Taaffe. Bis zum Jahre 1890 blieb er als Präsidialvorstand der besondere Vertrauensmann der Statthalter Graf Taaffe und Baron Widmann. etc.
Rudolf von Gasteiger zu Raabenstein und Kobach †. Gasteiger entstammte einer alten Tiroler Adelsfamilie und wurde in Schwaz am 12. Jänner 1831 als Sohn des k.k. Kreishauptmannes Dr. Anton von Gasteiger geboren. … 1848 bezog er die Universität und sollte sich dem Rechtsstudium widmen, das er jedoch bereits 1849 mit der militärischen Laufbahn vertauschte. … 1859 war am er Feldzug gegen Italien beteiligt. … 1866 kämpfte er bei Königgrätz gegen die Preußen … 1881 avancierte er zum Oberstleutnant … 1885 wurde Gasteiger mit dem Ritterkreuz des Franz Josef Ordens ausgezeichnet … Oberst von Gasteiger vermählte sich 1867 mit Friederike von Podivinksy, welcher glücklichen Ehe aber keine Kinder entsprossen. Der Dahingeschiedene war auch ein Halbbruder des durch seine Tätigkeit in Persien bekannten persischen Generals Albert Freiherr von Gasteiger; s.a. die Beerdigung am folgenden Tag
Aus Kitzbühel: Am 14. Jänner schloss sich im hiesigen Ortsfriedhof das Grab über eine teure Leiche. Reichsgraf Karl von Lamberg, der Herr auf Schloss Kaps in der Landgemeinde Kitzbühel, war in Wien nach zehn Tagen einer schweren Lungenentzündung erlegen etc
In Silz verschied gestern nachts nach langem Leiden Herr Karl Edler von Morizburg, Assistent der k.k. Staatsbahnen, im 42. Lebensjahr. Der Verblichene wird nach Innsbruck überführt und auf dem städtischen Friedhof beigesetzt
Dr. Julius Freiher Riccabona v. Reichenfels zum 70. Geburtstag
Karl Reichsfreiherr von Fürstenwaerther. Gestern schloss sich die Gruft der gräflich Lodronischen Familie auf unserem städtischen Friedhof über der irdischen Hülle eines Greises, der im hohen Alter von nahezu 94 Jahren als letzter männlicher Träger seines Namens aus dem Leben schied. K. F. v. F. entstammte einem bayrischen Adelsgeschlechte, das von Friedrich Ludwig, regierendem Herzog von Zweibrücken, Pfalzgrafen bei Rhein und Herzog in Bayern, aus seiner morganatischen Ehe mit dem Hoffräulein Maria Elisabetha von Hepp gegründet wurde. Mit dem Vater des Verblichenen, dem Freiherrn Karl Ludwig, kam ein Zweig der Familie nach Österreich. … Militärische Laufbahn … 1844 vermählte er sich mit Kreszentia Gräfin zu Lodron-Laterano und bezog nach seinem Ausscheiden aus der Armee wegen eines Kopfleidens das Schloss Stumm im Zillertal. … Wie uns mitgeteilt wird, war der Verblichene der älteste Offizier der österreichisch-ungarischen Armee
Tirolisches aus Linz (ein Beitrag zur tirolischen Nekrologie, gezogen aus dem im Jahre 1811 erschienenen Büchlein „Blumenlese von Grabinschriften und Denkmälern, welche auf dem Gottesacker der hh. Hauptstadt Linz befindlich sind“ (Leopold Kindinger, Ferdinand von und zu Goldegg von Lindenburg, Theresia Gräfin Pilati von Tassul und Danberg, Cäcilia Wirtemberger etc.)
Gesterm starb auf Schloss Matzen infolge eines Herzschlages der k. k. Oberstleutnant Ludwig Reichsritter Schnorr von Carrolsfeldt-Brunnlasberg, der letzte der österr. Linie dieses Geschlechts; s.a. 05.06. Ritter v. Schnorr beschäftigte sich in seinen Musestunden mit großer Vorliebe mit Malen. In Brixleggs Umgebung findet man in Kapellen häufig von ihm gemalte Bilder; s.a. 08.06. Begäbnis. Nun ruht der Verstorbene in Mariathal bei Kramsach, wo die alten Besitzer von Matzen seit 1267 bereits ihre letzte Ruhestätte fanden
Vorgestern feierten in der Wiltener Pfarrkirche der Herr Oberstleutnant i. P. Ferdinand v. Khuepach zu Ried, Zimmerlehen und Haslburg mit seiner Gemahlin Katharina geb. Claic das 50jährige Jubiläum ihrer Vermählung
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 13