Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
(Aus Telfs.) Unser heimischer Künstler Professor Matthias Schmid ist am 30. August mit Frau, Tochter und Enkelin zu längerem Aufenthalt im Gasthof zur „Post“ in Telfs angekommen. In demselben Gasthof weilt auch seit Anfang Mai der Dichter von „Glaube und Heimat“, Dr. Karl Schönherr. Der Bau seiner auf dem idyllischen Birkenberg gelegenen Villa schreitet rüstig vorwärts und dürfte bis November vollendet sein; s.a. 04.09. Prof. Defregger ist mit Sohn und Schwiegertochter im Hotel Post abgestiegen
(Hoher Gast.) Seit 1. August des Jahres weilt die ehemalige Königin Marie Sophie von Sizilien in Steinach am Brenner zur Sommerfrische. Sie bewohnt durch Vermittlung des Gasthofes Steinbock mit ihrem Gefolge die Villa Rosina Holzmann und nimmt die Hauptmahlzeiten in obgenanntem Gasthof des Herrn Johann Paul Cammerlander ein
(Das Bad „Kaiserkrone“) in der Herzog Ottostraße, ein altes baufälliges Objekt mit einer recht abenteuerlichen Vergangenheit, wird derzeit abgebrochen; zum Abbruch gelangt eigentlich nur jener Teil des Hauses, welcher über die Front des alten Regierungsgebäudes hinausragte und sicher keine Zierde der Straße war. Die Stadt Innsbruck hat bekanntlich im Verein mit dem k. k. Straßenärar diesen Teil des Hauses angekauft, um ihn niederreißen zu lassen. Der Rest des Objektes erhält dann die Vorderfront wieder in der gleichen Richtlinie wie das angrenzende Regierungsgebäude; s.a. 03.02. Schreiben der Rechtsanwälte Dr. Feldner und Dr. Waizer wegen der erwähnten „Vergangenheit“
Vom Wintersportplatz Obladis
(Hohe Gäste.) Prinzessin Victoria von Schaumburg-Lippe und deren Gemahl Prinz Adolf von Schaumburg-Lippe sind gestern samt Gefolge in Kitzbühel eingetroffen, um einen dreiwöchigen Aufenthalt zu nehmen. Sie bewohnen im Grand-Hotel 15 Zimmer; s.a. 24.02.
(Der Verschönerungsverein Seefeld.) … Für fortgeschrittene Schifahrer ist kein geeignetes Terrain vorhanden. Hingegegen bietet der See, der im Sommer von den Fremden in Seefeld und Reith so gerne zum Baden und Rudern benützt wird, auch eine prächtige Gelegenheit für die Ausübung des Eislaufsportes … Herr Seyrling erklärt sich bereit, den See gegen einen Pachtschilling von 1 Krone dem Verein auf zehn Jahre zu überlassen und den Bau einer Badehütte auf einem geeigneten, vom Verein zu bestimmenden Platz zu überlassen. Ferner erklärte sich Herr Seyrling zur allgemeinen Befriedigung, dass er einige Ruderboote auf seine Kosten auf dem See erhalten wolle
(Über Steinach am Brenner und seine Umgebung) hat Dr. Franz Zimmeter-Treuherz einen neuen, sehr hübschen Führer geschrieben … Über die Gschnitztalstraße schreibt Zimmeter: „Jeder Autoverkehr ist hier verboten; Wanderer, genieße dieses Tal!“
Fremdenverkehrsstatistik für Tirol und Vorarlberg
(Fünfzigjähriges Jubiläum des Mineralbades Mehrn.) Schon 1508 sprach Ulrich Burglechner, Propst der „12 Potenkirche“ in Mehrn von einer eisenhältigen Quelle, welche südwestlich der Kirche hervorsprudelt. Jedoch erst im jahre 1863, also vor 50 Jahren, erbaute Andreas Unterrainer die ersten Badekabinen und machte das Wasser den Kranken zugänglich; s.a. 13.08. Trotz vieler Missgeschicke durch die Alpbachausbrüche hat sich das Bad, seit der Besitzergreifung des Herrn Franz Dengg und insbesondere heuer, seit der Besitzübernahme durch Frau Magdalena Samer stetig vergrößert und gehoben; Badearzt Dr. Ernst Azwanger
« StartZurück31323334WeiterEnde »
Seite 34 von 34