Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Zisterzienserstift Stams

Stams feiert das 50-jährige Priesterjubiläum des Abtes Alois Schnitzer
Der hochwürdige Prälat von Stams, Alois Schnitzer, ist schwer erkrankt und soll bei dem hohen Alter desselben wenig Hoffnung auf Genesung vorhanden sein; s.a. 08.07. „Der Verbllichene war zu Innsbruck am 12. Jänner 1789 geboren. Im Jhare 1812 wurde er zum Priester geweiht, trat 1816 in den Cistercienser-Orden zu Stams ein und legte daselbst am 24. November 1817 die Profess ab. Später wirkte er durch eine lange Reihe von Jahren als Professor und Präfekt am Gymnasium zu Innsbruck, wurde dann auf kurze Zeit Pfarrer in Mais bei Meran und endlich am 3. Juli 1839 Prälat, welche Würde er sohin durch 28 Jahre bekleidete.“
Am 27. d. Mts. ist der hochw. Herrr Cistercienser-Ordensgeneral Abbate Theobaldo ab Caesari (Kaisheim) in Stams angekommen und im Stifte abgestiegen. Derselbe wird die Wahl eines neuen Prälaten, dessen Konfirmation und Bendediktion persönlich vornehmen, und zwar am 7. November, wozu bereits sämtliche in den auswärtigen Seelsorgestationen befindlichen Kapitularen einberufen sind
In Stams wurde der seitherige Subprior, Lektor der Dogmatik und Prosynodial-Examinator Herr Cölestin Brader zum neuen Abt gewählt.
Im Kloster Stams sind äußerst wertvolle Originalzeichnungen von Albrecht Dürer aufgefunden worden.
Vorgestern nachts ist der hochwürdigste Abt des Zisterzienserstiftes Stams Herr Cölestin Brader, k. k. Rat und Erbland-Hofkaplan, im 71. Lebensjahr infolge eines Schlagflusses plötzlich gestorben. Er wurde früh tot im Bette aufgefunden. Der Verblichene war am 10. April 1824 zu Algund geboren und im Jahre 1849 zum Priester geweiht worden. Am 7. November 1867 wurde er zum Abt gewählt, welche hohe Würde er demnach 27 Jahre bekleidete. Die Beerdigung findet morgen früh um 8 Uhr in Stams statt.
P. Stephan Mariacher wurde gestern zum Abt des Zisterzienserstiftes Stams erwählt. Der neue Abt wurde 1860 in Klausen als Sohn eines k.k. Gerichtsdieners geboren, studierte in Brixen, Bozen und Innsbruck, trat 1881 in das Stift Stams ein, machte die feierliche Profess 1885 und wurde in diesem Jahr zum Priester geweiht. Zuletzt wirkte er als Kooperator in Obsteig.
Abt Stephan Mariacher von Stams wird vom Erzherzog Eugen in Audienz empfangen
Kuriosum: Bücher aus dem Stift Stams, in denen kein „R“ bzw. kein „L“ vorkommt
Das Grabmal Friedrichs mit der leeren Tasche und Sigismund des Münzreichen in Stams
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2