Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Aufwiegelung, Hochverrat und Majestätsbeleidigung

Wie die Schützenzeitung meldet beginnt am 15. d. M. bei dem hiesigen Landesgerichte die Schlussverhandlung gegen die wegen Hochverrath in Untersuchung gestandenen 32 Italiener. Der in Schwaz, Rattenberg und Kufstein in Verhaft gelegene Theil derselben ist bereits eingetroffen. Die Schlussverhandlung wird wengistens 14 Tage in Anspruch nehmen und hinter verschlossenen Thüren stattfinden. (Ergebnis siehe 12.06. d. J.)
Prozess gegen den Abgeordneten Greuter wegen Majestätsbeleidigung (das Oberlandesgericht hat den Beschluss auf Einleitung des Verfahrens bestätigt)
Monsigneur Greuter vom Vorwurf der Majestätsbeleidung freigesprochen (18.11. auch in zeiter Instanz)
Freudenfeuer auf allen Bergen des Inntals wegen des Freispruchs von Prof. Greuter
Schwurgerichtsverhandlung wider Dr. Friedrich Graff wegen Störung der öffentlichen Ruhe, begangen durch einen in den „Neuen Tiroler Stimmen“ veröffentichten Artikel, der zum Hasse gegen die Verfassung aufreizt. 14 Tage Arrest und Verfall der Kaution. Die Verhandlung endet um halb 8 Uhr abends. Der Verhandlungssaal war am Abend durch 2 geschmackvolle Lustern mit Gas beleuchtet, welche seinen Holzplafond mit dem geschnitzten reich verzierten österreichischen, mediceischen und tirolischen Wappen prachtvol erscheinen ließen. Der Zuhörerraum, zu dem eine steinerne breite Wendeltrppe vom Innquai führt, war während der ganzen Verhandlung ziemlich gefüllt, und abends während der Verkündung des Geschwornenspruches dicht gedrängt. – Ist es uns erlaubt über die Einrichtung des Verhandlungssaales etwas zu bemerken, so glauben wir die aufflällige Unterscheidung, welche zwischen den Sitzen des Gerichtshofes, der Staatsanwaltschaft und selbst des Protokollführers und zwischen denen der Geschworenen und des Vertheidigers gemacht wurde als nicht gerechtfertigt zu bezeichnen. Während die erstgenannten Sitze von einer gewissen Eleganz und von Comfort zeigen, ist bei den letzteren nichts davon zu bemerken. Die Plätze der Geschwornen und des Vertheidigers sind in dieser Rücksicht stiefmütterlich bedacht. Es herrscht ja doch unter den das Schwurgericht bildenden Personen kein Rangunterschied, und es ist der Feierlichkeit einer solchen Verhandlung nicht sehr entsprechend, wenn…
Der katholischen Weltpriester Michael Lung (Kurat von Nasserreith) wurde gestern wegen Aufwiegelung zur Verbüßung einer einmonatigen Haftstrafe und zur Tragung der Prozesskosten verurteilt; s.a. 11.09. Strafmilderung durch das OLG, 14 Tage
Johann Loblichler, Kurat von Berwang, wurde am Samstag wegen Verbrechens der Störung der öffentlichen Ruhe, begangen durch eine am 19. März in der dortigen Kirche gehaltenen staatsfeindlichen Predigt zu drei Wochen schweren Kerkers verurteilt
Beginn des Hochverratsprozess gegen Johann Freiherr von Salvotti und Consorten (in der Hauptsache Freisprüche, s.a. 23.06.)
Aus dem Schwurgerichtssaal: Hochverratsprozess Johann Sabbadini. Der Genannte hat sich eines der hässlichsten Verbrechen zu verantworten, die es gibt, denn die wider ihn erhobene Anklage lautet auf die versuchte Verübung des Hochverrates und des Meuchelmordes. Gemäß des Verdictes der Geschwornen (Obmann Dr. Lechthaler, Notar in Hall), ist Sabbadini schuldig, am 15. und 16. September 1882 den Deserteur Wilhelm Oberdank, der es unternommen hat, die Person Se. Majestät des Kaisers mittels sogenannter Orsinibomben am Körper zu verletzen und hiedurch, sowie durch die vorausgegangene Verbindung mit verschiedenen Feinden Österreichs die Losreißung Triests und des dazu gehörigen Territoriums zu befördern; Schuldspruch mit Todesurteil
Innsbruck: Hochverratsprozess gegen einen 15-jährigen (!) Handelsschüler aus Roveredo wegen Anbringung von staatsfeindlichen Plakaten (Freispruch, jedoch 4 Monate schwerer Kerker wegen Ruhestörung)
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2