Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Der akademische Bildhauer Hans Posch hat gegenwärtig im Schaufenster der Buchhandlung Riepenhauser in Hall eine Büste des verstorbenen Haller Magistratsrates Fabrikanten Ferdinand Pattis zur Ausstellung gebracht. Die Büste ist für den Radfahrverein Hall, dessen langjähriger Vorstand der in Radfahrerkreisen ganz Tirols bekannte Verstorbene war, angefertigt
(Bilder von Theodor v. Hörmann.) Eine Anzahl von Gemälden des verstorbenen Künstlers sind hier angekommen und werden in der Ausstellung des Tiroler Künstlerbundes einen ehrenvollen Platz finden. Es sind darunter die großen Bilder: „Eine Straße in Paris mit dem Bon marche“, der „Dorfbrand“ und die „Mondnacht“ (mention honorable Paris). Theodor von Hörmann, geboren zu Imst 1840, gestorben in Graz 1895, war einer der ersten Vorkämpfer einer vernünftigen Sezession in Wien
Der tirol. ständ. Stipendist A. Gillarduzzi erntet für das im Ferdinandeumssaale ausgestellte Bild des Dogen Franzesko Foskari großes Lob.
Tiroler Künstler stellen aus: Herr Layr von Hötting (Originalzeichnung der Grablegung Christi), je ein Gemälde des Herrn Clarizini (Portal der Hofkirche in Innsbruck) und von F. Unterberger (Landschaft)
Das für die Franziskanerkirche in Lienz bestimmte Altarbild „Maria Himmelfahrt“ vom genialen Künstler Jehle wird zuerst in Salzburg, dann in Innsbruck ausgestellt werden.
Das für den westlichen Seitenaltar der schön restaurierten Kuratiekirche zu Mühlau bestimmte Altarblatt von Jehle, die unbefleckte Jungfrau Maria darstellend (zur ihren Füßen drei Engel, welche die Insignien der Rosenkranzgeheimnisse tragen), soll im Ferdinandeum ausgestellt werden
Vom jugendlichen Maler Plattner aus Zirl (derzeit in Rom), ist im Ferdinandeum ein Gemälde (die hl. drei Könige) ausgestellt
Gegenwärtig ist im Ferdinandeum ein Bild des Künstlers Mahlknecht, Adolf Pichler darstellend, ausgestellt. Das Bild soll nach dem Urteil der Kenner ein Meisterwerk sein.
Vom Bildhauer Müller von Hall werden zwei lebensgroße Statuen in Holz: „St. Franziskus und St. Klara,“ in die Franziskanerkirche zu Lienz bestimmt, im Museum ausgestellt.
Von unserem vaterländischen Künstler, Herrn Arnold sen., ist ein Altarblatt, den hl. Johann v. Nepomuk vorstellend, und von Herrn Arnold jun. ein lebensgroßes Porträt im Museum ausgestellt.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 1 von 85