Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Die von einem Hadernsammler hier in einem Kofferdeckel gefundenen Gold- und Silbermünzen wurden von der Behörde in Verwahrung genommen. Es sind Münzen darunter, die 400 Jahre alt sind
Reklame: H. Bederlunger & Comp., Bank- und Wechselgeschäft vis a vis dem goldenen Dachl
Papiergeld in Österreich
Beschädigtes Geld: Gegenwärtig sind in Innsbruck neuerdings Einkronenstücke im Umflauf, deren Randung auffallende, ziemlich tiefe Einkerbungen, sechs bis acht an der Zahl, aufweist. Dieselben sind mit einer kittähnlichen, festig zuzuführenden weißen Masse ausgefüllt. Vor Annahme dieser Stücke wird gewarnt, nachdem durch einen Finaz-Ministerialerlass die zum Verwechslungsdienste berufenen Kassen verpflichtet sind, jede in der oben angeführten Weise boshaft beschädigte Scheidemünze der Kronenwährung durch Einlöcherung, ohne Ersatz zu leisten, zu entwerten. – Bei diesem Anlasse wird auch auf die rasche Abnützung der Banknoten zu 10 und 20 Kronen hingewiesen, was zum Teil eine Folge der fortlaufenden Zirkulation dieser Noten ist, aber seine Ursache auch im sorglosen Umgang mit ihnen hat
Von Neujahr an beginnt in Fügen die neugegründeten Raiffeisenkasse ihre Tätigkeit, deren Vorstand Alois Wimpissinger, Krämer in Fügen, ist.
Generalversammlung der Innsbrucker Sparkasse (Sparkassenvorsteher Anton v. Schumacher)
Bürgerausschuss-Sitzung in Hall; Prägung einer Gedenkmünze (Frauengestalten, die das alte und das neue Hall repräsentieren, auf der Reversseite die Stadt Hall, welche durch zwei die Türme kenntlich gemacht ist, im Vordergrund ein Bergknappe, den ein Engel auf den Salzberg weist; Aufschrift: Urbs Hall ab Othone duce Anno MCCCIII condita“); s.a. die Änderung am 20.06.
Pfandbriefbücher der Landes-Hypothekenanstalt
Einiges über Falschmünzerei und Banknotenfälschung. Der Silbergulden ist das beliebteste Objekt der Fälscher. Die meisten Falsa sind gegossen, weil dazu ohne Aufwand von Geld die einfachsten Werkzeuge genügen; jedoch kommen auch geprägte Falsifikate vor, jedoch unvergleichlich seltener, da zu deren Herstellung eine nicht gerade billige Stanze notwendig ist … Was vom Gulden gesagt worden ist, gilt auch für die Krone, doch sind falsche Kronen lange nicht so häufig, da die Krone viel schwerer zu gießen ist, als der in seinen Konturen so prägnante Gulden. … Nickelmünzen werden geradezu massenhaft gefälscht. … Was die Kronen-Noten anbelangt, sind den Fälschern, die sich bei der Nachahmung zumeist der Fotografie bedienen, nur die Zehnkronen-Noten halbwegs gelungen; die übrigen Noten nicht. Dies hängt mit der Farbe der Noten zusammen. Rot, Gelb und Grün sind sehr lichtempfindlich, vertragen also keine längere Exposition, und dies hat zur Folge, dass das photographische Bild undeutlich wird. Violett und Blau dagegen (die Farben der Zehnkronen-Note) verlangen eine längere Exposition, das Bild wird somit deutlich. … Auch gibt es Merkmale, die es dem Laien ermöglichen, die Fälschung zu erkennen. Vor allem sind die den Untergrund bildenden, netzartig verflochtenen Linien auf den Falsifikaten ganz verschwommen, während sie auf den echten Noten klar…
Der Spar- und Vorschussverein in Schwaz hielt am 5. März beim Lendbräu seine 4. Hauptversammlung ab, bei welcher 40 Mitglieder anwesend waren (Volksbank Schwaz)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 8 von 13