Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Es wurde in der Person des Herr Dr. Glatz vorläufig auf ein Jahr ein Armen-Arzt, der zugleich Polizei-Arzt ist und die unentgeltliche Totenbeschau zu besorgen hat, bestellt.
Bericht über die k. k. Augenklinik für das Jahr 1870: „Im Ganzen wurden 196 Operationen vollführt, worunter 48 Staroperationen, 81 Pupilllenbildungen und 37 Schiel-Operationen waren.“
In Reutte sind die Blattern heftig aufgetreten, sie wurden wahrscheinlich aus Bayern eingeschleppt, s.a. 26.06.
Die chirurgische Klinik: „Die Gesamtzahl der in der Zeit vom 31. Dezember 1869 bis 31. Dezember 1870 auf der Klinik und Abtheilung für chirurgische und Geschlechtskranke behandelten stationären Kranken beträgt 429. Von diesen wurden 288 geheilt, 41 gebessert und 16 ungeheilt entlassen. 2 Personen wurden transferiert, es starben 25. Die Mortalität berechnet sich hiernach auf die für eine chirurgische Klinik sehr niedrige Ziffer von 5,8 %. Der höchste Tagesstand auf der Klinik und Abtheilung im Jahre 1870 belief sich auf 65 Kranke. Eine größere Zahl konnte nicht aufgenommen werden, weil es an den erforderlichen Räumlichkeiten fehlte. Die 429 stationären Kranken boten folgende chirurgischen Krankheiten der Beobachtung dar: Verletzung der Weichtheile 55, Geschwüre 35, Abszesse 14, Frakturen 38, Luxationen 5, Knochen- und Gelenkskrankheiten 38, Orthopädische Affektionen 10, Geschwülste 42. Spezielle, unter den vorstehenden Rubriken nicht enthaltenen chirurgische Krankheiten des Kopfes 28, des Halses 7, der Brust und des Bauches 8, des Beckens 23 und der äußeren Bedeckungen 44. Syphilitische Affektionen 82. Die Gesamtzahl der im Jahre 1870 auf der Klinik ambulatorisch behandelten Kranken betrug 407.
Ein wüthender Hund hat in den letzten Tagen der vergangenen Woche in Graun, Ried, Pfunds und Landeck Hunde gebissen, sowie auch mehrere Menschen angefallen. Er kam aus dem Vintschgau und wurde auf seinem Rückwege in Mals erschossen.
Hundstage in Landeck : „Als der wuthverdächtige Hund des Herrn von Mals vor 9 Wochen auch Landeck besuchte, biss er unter andern auch den Hund eines hiesigen Herrn, welcher diesen trotz erhaltener Weisung doch nicht töten ließ. Nun soll, wie man sagt, dieser Hund wüthend geworden sein, wurde erschossen und glaublich in den Inn geworfen. Jetzt mussten alle Hunde getötet werden und zu diesem Ende am 24. von 1 bis 3 Uhr nachmittags zur Richtstätte gebracht werden, wo nun das Morden, Heulen und Wüthen begann. Bei diesem Blutwerke aber wurde so wenig Vorsicht gebraucht, dass zwei größere Hunde, vom Schrottschuss schlecht getroffen, dem offenen Wahlplatze blutend entsprangen und einer davon sogar noch ins Dorf zu seinem Herrn kam, in seinem Blute zu dessen Füßen kroch und mit seinen traurigen Augen gleichsam um Hilfe flehte, er musste noch mit Brettern und Knitteln erschlagen werden.. Aber man sah die Gefahr noch nicht gehoben, weil noch zwei ganz junge, von einem fremden Bezirk hergebrachte, noch nie mit einem andern Hunde in irgend eine Berührung gekommene Hündchen unter den Lebenden in Landeck waren. Es erschien ein Gendarm mit dem Scharfrichter, nam das 14 Tage alte, noch blinde Hündchen, steckte dasselbe in seine Manteltascheund trug…
Vorträge bei der 3. Sitzung des naturwissenschaftlich- medizinischen Vereins; Demonstration des Ergebnisses einer Kniescheiben- und Handgelenksoperation (Prof. Dr. Heine); das Phänomen des „Augenleuchtens“ (Prof. Mauthner)
Ernennung der k. k. Bezirksärzte
Die Blattern grassieren in Kufstein und sind auch schon ein paar Todesfälle vorgekommen
Ein wissenschaftlicher Irrtum: Die Hauptursache der Tollwut bei Hunden ist die anatomische Veränderung der Nieren, durch eine parenchymatöse Veränderung derselben. [] Da so die Ursachen der Krankheit gefunden worden sind, lässt sich mit Sicherheit annehmen, dass auch die Mittel zu ihrer Heilung entdeckt werden können (Beilage); s.a. 17.08.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 48