Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Musikkapellen

Musikkapelle Wiltener Schützenkapelle

Die Tiroler Sängergesellschaften Gebrüder Meister aus dem Inntal und Hollaus aus dem Zillertal, haben sich in eine Gesellschaft von 6 Personen vereinigt (2 Sängerinnen, 4 Sänger).
Ständchen der Musikbanden von Mieming, Silz und Haiming: Wenn es schwer ist, einer dieser drei Musikbanden oder jener von Steinach den ersten Platz einzuräumen, ohne gegen die vorigen ungerecht zu erscheinen, so dürften wir doch gestehen, dass sich die Silzer Musik wohl der am besten arrangierten Musikpiercen erfreut, welches Verdienst dem Direktor der hiesigen Liedertafel Hrn. Dr. Leiter zufällt, der diese Musikalien für die Bande von Silz zu arrangieren so gefällig war.
Ellbögner Musikbanda und Mühlthaler Bräuhaus. Schon anlässlich der Schießstanderöffnungsfeier in Vill hat die sehr brave Musikbanda der Gemeinde Ellbögen, die an dieser Feier mitwirkte, das anwesende Publikum durch ihre Bravour in erstaunen gemacht.
Eine neue Musikbande besitzt nun auf einmal unsere Stadt wieder. Der Leser darf aber nicht glauben, dass etwa unsere längst entschlafene städtische Musikkapelle wieder zum Leben gekommen sei. Ganz im Stillen hat sich vielmehr die hiesige freiwillige Feuerwehr eine Musikkapelle zusammengestellt. Gestern trat die neugeschaffene Kapelle zum ersten Mal an die Öffentlichkeit
Die Zirler Sängergesellschaft s.a. 11.12.
Das seit kurzem ins Leben gerufne Männergesangsquintett „Tiroler Liederhort“ hat nunmehr den Namen „Vogelweider“ angenommen (s.a. 30.08.)
Die Wiltener Musikkapelle hat sich aufgelöst
Der Innsbrucker Gemeinderat befasst sich mit dem Vorschlag die Kapelle der Landesausstellung in ein Stadtmusikkapelle umzuwandeln. (GR Wörz würde es freudig begrüßen, wenn Innsbruck wieder eine eigene Musikkapelle bekäme. Eine städtische Kapelle sei aber auch eine unerschöpfliche Fundquelle von Ausgaben für den Gemeinderat.“). Ein weiteres Thema, mit dem sich die Gemeinderäte befassen: Auflassung oder Beibehaltung der Bürgerschule?
Im Jahre 1817 wurde in Zell a. Ziller eine kleine Musikkapelle gegründet. Zwei Brüder Obersteiner, der vor ein paar Jahren erst verstorbene, als Nationalsänger vielgereiste Sebastian Leo, der damalige Mechaniker Johann Spieß, der Kunstmaler Thomas Wechselberger, der Goldbergarbeier Johann Geisler und ein College des letzteren, vereinigten sich zur Bildung dieser Musikggesellschaft. Da im nachbarlichen Orte Hippach bereits früher eine Musikbande bestand und dieselbe zur Feier der Anwesenheit Sr. Majestät des Kaisers Franz in Innsbruck im Jahre 1817 dahin ziehen und das dortige Kaiserfest verherrlichen wollte, schloss sich die neugebildete kleine Kapelle von Zell jener von Hippach an zu zog mit derelben vereint als Zillertaler Musik zum Kaiserfeste. Der kleinen Kapelle von Zell traten von Zeit zu Zeit neue Mitglieder bei und dieselbe bestand bis zur gegenwärtigen Zeit in einer für Zell angemessenen Stärke ununterbrochen fort.
Die Musikkapellen des Stanzertales
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3