Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Erzherzog Albrecht ist mit Postzug von hier wieder nach Salzburg abgereist
Kronprinz Rudolf besuchte als Graf von Hohenems in Begleitung des Grafen von Latour, Grafen von Festetits, Freiherrn von Walterskirchen und Dr. Tanyk das Zillerthal. Um 19 Uhr kam Se. kaiserliche Hoheit in Zell an und nahm sein Absteigequartier im Postgasthaus. In Zellberg besuchte der Kronprinz den Bauernhof „Klöpflstaudach“ des sehr intellegenten Gemeindevorstehers Johann Deng (Dengg), von wo man eine reizende Aussicht über das gegenüberliegende wiet hinauf bewohnte und bebaute Thalgehänge sowie in das obere Zillerthal genießt. Schließlich unternahm Se. kaiserliche Hoheit noch einen Spaziergang in Mayrhofen
Rattenberg: Der Fürstbischof von Prag, Kardinal (Friedrich) v. Schwarzenberg, logiert im Gasthaus Post und beabsichtigt dort einige Tage zu verweilen. Als der Kardinal am 4. d. morgens um 6 Uhr im Pfarrgotteshause die hl. Messe lesen wollte und schon den Segen ertheilt hatte, befiel ihn ein derartiges Unwohlsein, dass er vom Altare treten und in seine Wohnung zurückkehren musste.
Die Herzogin von Arenberg (und nicht die Großfürstin Helene von Russland) ist vorgestern im Hotel Europa abgestiegen
Erzherzog Wilhelm, der Generalinspektor der österreichischen Artillerie ist heute hier angekommen und hat im Hotel Europa sein Absteigquartier genommen
Die Kaiserin von Russland, ihr Sohn Großfürst Wladimir und ihre Tochter Großfürstin Maria trafen vorgestern um 2 Uhr Nachmittags, von Salzburg kommend, mit einem Gefolge von 45 Personen am hiesigen Bahnhof ein. Jeder feierliche Empfang war verbeten worden und verließ die Kaiserin den Waggon nicht, sondern nahm in demselben das Diner zu sich.
Der Schah von Persien wird nach Tirol kommen (s.a. den Bericht vom 05.05.1896 über den gewaltsamen Tod dieses Herrschers)
13.07. und 18.07.1873 – Kronprinz Rudolf ist am Donnerstag abends in Lienz angekommen und wurde am Bahnhofe durch Se. Excellenz den Statthalter Grafen Taaffe, dem Bezirkskommissär Grafen Taxis und die Herren Magistratsräthe und die Gemeinde-Ausschussmitglieder erwartet und ehrfurchtsvoll begrüßt. Auch eine zahlreiche Menschenmenge hatte sich eingefunden. Am nächsten machte der Kronprinz einen Ausflug nach Dölsach und von dort ging´s zu Pferd über einen äußerst schlechten Weg nach Iselsberg nach Winklern. Von dort werden sich Se. kaiserliche Hoheit nach Heiligenblut und zum Pasterze-Gletscher begeben und dann wieder nach Lienz zurückkehren.
29.07., 30.07. und 31.07.1873 – (Nassr-ed-din der Schah von Persien). Der erste asiatische Herrscher, der seit Xerxes eine Reise in das Abendland unternommen und auf derselben Petersburg, Berlin, London, Paris, Genf und Turin besucht hat, ist auf der Durchreise nach Wien in der vergangenen Nacht hier eingetroffen. Derselbe war mit seinem großen Gefolge von 130 Personen, darunter unser Landsmann General von Gasteiger, nachmittags in Ala eingetroffen und dort durch Vertretung des durch Krankheit verhinderten Herrn Statthalters vom Leiter der Statthalterei-Abtheilung in Trient, Herrn Hofrath Alesani, dem FML Philippovic und den ihm für den Wiener Aufenthalt beigegebenen hohen Offizieren empfangen worden. [] Um 12 1/4 verkündete endlich die bei der Sillbrücke postierte Artillerie durch Salven die Ankunft des Zuges, der schon bald darauf in die Halle einfuhr, in welchem Momente die Militärkapelle die persische Volkshymne intonierte. Soweit verlief alles programmgemaß, doch die nun weiter auf dem Programme stehende Begrüßung des Schah unterblieb, denn derselbe zog es vor, den wirklich prachtvollen Waggon, in dem er sich befand, nicht zu verlassen, und nachdem er sich ein paar Mal am Fenster gezeigt hatte, wurde es im Wagen dunkel. Der hohe Reisende begab sich zur Ruhe. [] Der Schah wird die Reise heute weiter bis…
Negativer Höhepunkt des Tirolbesuchs: „Auf der Strecke zwischen hier und Hall machte er im Waggon Toilette und verrichtete dann noch zum Fenster hinaus ein Geschäft, das sonst im Verborgenen besorgt wird.“
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 30