Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Die Kunde von der Anwesenheit Sr. kaiserlichen Hoheit des durchlauchtigsten Erzherzogs Kronprinzen Rudolf bei der Enthüllungsfeier des Rudolfsbrunnes hat in allen Kreisen der städtischen Bevölkerung die freudigste Stimmung hervorgerufen
In der Stadt wird rastlos an den Vorbereitungen zu dem glänzenden Fest für den durchlauchtigsten Erzherzog Rudolf gearbeitet.
Ankunft und Empfang des Kronprinzen Rudolf in der Landeshauptstadt: „Sobald der Zug aus dem Tunnel fuhr, wurden die Kanonensalven gelöst. Unter dem militärischen Gruße der Ehrenkompagnie mit der Regimentsfahne und unter den Klängen der Volkshymne, ausgeführt von der Kapelle des 7. Infanterie-Regiments Maroicic, fuhr der Zug langsam in die Bahnhofshalle ein. Der Kronprinz verließ in der Uniform seines Infanterie-Regimentes gekleidet, in Begleitung des Fregatten-Kapitäns Grafen Bombelles den Waggon. Sofort wurde er vom Statthalter Grafen Taaffe, der den Landeshauptmann Dr. v. Fedrigotti vorstellte, und vom FML Grafen Thun empfangen. Unverzüglich erfolgte die Besichtigung der Ehrenkompagnie mit der Fahne vom Regiment Maroicic. Unmittelbar darauf wurde der Bürgermeister der Landeshauptstadt vorgestellt, der an der Spitze des gesammelten Gemeinderathes eine Ansprache an den Kronprinzen hielt, die von diesem erwidert wurde. Hierauf erfolgte die Vorstellung des Prälaten von Wilten, des Kanonikus und Stadtpfarrers Dekan v. Leiß, der geheimen Räthe Ritter v. Toggenburg und Baron Ceschi a Santa Croce. Die herzgewinnende Erscheinung des durchlauchtigen Kronprinzen lässt die allen Mitgliedern unseres Kaiserhauses eigene Herablassung und Leutseeligkeit nicht verkennen. So war denn auch der Empfang des Stellvertreters des Kaisers ein wirklich herzlicher und ungekünstelt vertrauensvoller. []
Se. kaiserliche Hoheit der durchlauchtigtste Herr Erzherzog Karl Ludwig sind gestern nachmittags hier eingetroffen und im Hotel Europa abgestiegen
Die Königin von Sachsen ist zu einem kurzen Aufenthalte in Innsbruck eingetrofffen und hat im Hotel Tiroler Hof ihr Absteigequartier genommen. Ihre Majestät besuchte gestern die Kunsthandlung Unterberger und das Antiquariat Steiner, wo sie ein Aquarell unseres vaterländischen Malers Toni Grubhofer ankaufte
Se. Majestät der Kaiser in Innsbruck: „Während seines Aufenthaltes in der Landeshauptstadt von Tirol am gestrigen Tage beehrte Se. Majestät unser Kaiser das Pädagogium, das Landesmuseum und das Garnisonsspital mit Allerhöchstem Besuche und geruhte dann im Weiterverlaufe des Vormittags die Geheimräthe und Kämmerer, die hohe Geistlichkeit mit dem Hochwst. Fürstbischof Vincenz von Brixen und dem Hochwst. Bischof Coadjutor Johannes von Trient an der Spitze, 24 Mitglieder des Landtages, geführt von Herrn Landeshauptmann Hofrath Dr. v. Bossi Ferdrigotti, die Spitzen der Behörden, mehrere Mitglieder des Magistrates und des Gemeinderathes der Landeshauptstadt, vorgestellt von Herrn Bürgermeister Dr. Dinter, un d zahlreiche Deputationen aus anderen Magistratsbezirken und von Landgemeinden zu empfangen. [] Nach der Hoftafel begann das Rollen der Wagen aus der Burg. Große Volksmassen sammelten sich um 4 Uhr besonders vor der Burg, am Margarethenplatze und am Bahnhofe. Nach ein Viertel nach 4 Uhr fuhr Se. Majestät in einem Zweispänner in der Oberstuniform des Jägerregiments, zur Seite seines kaiserlichen Bruders Erzherzog Karl Ludwig in Generalsuniform nach dem Bahnhofe. Diese schlichte Abfahrt verursachte, dass der geliebte Herrscher allenthalben von der Bevölkerung erst erkannt wurde, wenn seine Equipage vorüber war und die Generaladjutanten folgten. Daher ist zu erklären, dass die gedrängten Schaaren Volkes dem…
Die Königinnenmutter von Bayern hat gestern mit ihrem Gefolge die Wallfahrtskirche in Absam besucht. Im Gasthaus „zum Bogner“ nahm die hohe Frau eine kleine Erfrischung und genoss auf der bekannten Altane auf dem Birnbaume die köstliche Aussicht.
Der hochwürdigste Fürsterzbischof von Salzburg Dr. Eder kam am Montag mit dem Abendzuge hier an, nahm sein Absteigequartier im Gesellenhause beim Universitätsprofessor und Kanonikus Dr. Katschthaler und zebrierte gestern Morgens in der Kirche zu Dreiheiligen die hl. Messe. Hochderselbe machte bei Sr. Excellenz dem Herrn Statthalter seine Aufwartung
(Besuch der Erzherzogin Gisela in Reutte.) Am Freitag nachmittags haben Frau Erzherzogin Gisela und die Königin Mutter von Baiern samt Gefolge die Schlossruine Ehrenberg besichtigt. Schon bei der Ankunft dieser hohen Herrschaften waren der k.k. Bezirkshauptmann Rautenkranz, der k.k. Bezirksrichter von Trentinaglia und der Hochw. Herr Dekan und Pfarrer Posch anwesend. Als die hohen Herrschaften von ihrem Ausfluge nach Reutte zurückkehrten, wurden sie wieder von den obgenannten Herren empfangen, und die Bürgermusik spielte sofort die österreichische und bayrische Hymne und mehrere andere gelungene Stücke, wofür dieselben eine bedeutende Honorierung erhielten. Anschließend fuhren die Herrschaften in das 2 Stunden von Reutte entfernte Hohenschwangau zurück.
(Der Kaiser in Tirol.) Noch gestern mittags um 11 Uhr betrat Se. Majestät der Kaiser auf seiner Rückkehr von der Bereisung unseres Nachbarländchens Vorarlberg den tirolischen Boden. Am Arlberg durchschritt Se. Majestät den Tunnel in seiner ganzen ungefähr 1200 Meter betragenden Länge und begab sich dann zu neuen Schießstätte in St. Anton, wo Allerhöchstderselbe das Schießen mit zwei Schwarzschüssen unter lautem Beifallsrufe der Schützen eröffnete. Nach 5 Uhr abends fuhren Se. Majestät über die von einer Triumphpforte überwölbte Innbrücke in das reich geschmückte Landeck ein.(s.a. den ausführlichen Nachtrag am 19.08.) – Gestern früh um 6 Uhr fuhr der Kaiser unter dem Jubel der ländlichen Bevölkerung von Landeck ab. In Imst, Silz und Telfs und auch in den kleineren Ortschaften, welche an der Reichsstraße liegen, wurde der Monarch allenthalben von den zusammengeströmten Bewohnern des Oberinnthales mit begeistertem Jubel begrüßt. In Kranebtitten breitete Sr. Majjestät an dem westlich vom Gasthause sich über die Straße wölbenden prachtvollen Triumphbogen die Bevölkerung der Gemeinden Hötting und Völs unter Vorantritt der Geistlichen und Gemeindevertretungen und unter Mitwirkung der Feuerwehr von Hötting und beider Musikbanden einen herzlichen Empfang. Der Kaiser verließ den Wagen und nahm zuerst mit huldvollen Worten die Begrüßungsreden der Repräsentanten dieser Gemeinden entgegen. Um…
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 10 von 30