Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Die Kaiserin Charlotte befindet sich nach Mittheilungen aus Brüssel, jetzt im äußersten Stadium des Wahnsinns.
10.10., 14.10. und 15.10.1870 – Kaiserin Elisabeth wird auf ihrer Reise nach Meran auch Innsbruck einen Kurzbesuch abstatten (Vorbereitungen für den Empfang)
Vorigen Sonntag wollte eine Deputation, Landeshauptmann Dr. Rapp, hochw. Professor Mons. Greuter u. a. bei ihrer Majestät der Kaiserin in Meran zur Audienz vorgestellt werden. Allein ihre Majestät, welche diesmal, wie bekannt, im strengsten Inkognito dort weilen, sollen Bescheid gegeben haben, es werde sie freuen, diese Herren bei der Anwesenheit Sr. Majestät des Kaisers nächsten Monat zu begrüßen. Dieselben konnten daher jetzt nicht kommen
Ihre Majestät die Kaiserin ist nebst Gefolge heute morgens mit dem Postzuge hier von Wien angekommen, frühstückte im Waggon und setzte mit demselben Zug um 9 Uhr die Reise nach Meran fort. Jeder Empfang war verbeten worden.
Auf der letzten Reise von Bozen nach Meran wäre unserer Kaiserin bald ein Unfall zugestoßen! Aber der Kutscher der Kaiserin riss noch im rechten Augenblick die Pferde zurück und vermied so einen Zusammenstoß, sodass der kaiserliche Wagen nur eine leichte Erschütterung erlitt.“ s.a. das Ungemach am 26.04. „Der Hund der Kaiserin gerettet“)
Die Nachricht über das Befinden der Erzherzogin Sophie lauten dahin, dass eine Auflösung der Kranken stündlich zu erwarten ist, indem die Kräfte derselben von Stunde zu Stunde rasch abnehmen. In den Hofkreisen werden, da man sich mit dem Gedanken des baldigen Ablebens der Erzherzogin bereits vertraut gemacht hat, schon die nöthigen Vorkehrungen für den Eintritt der Katastrophe getroffen.
29.05., 30.05., 01.06. und 04.06.1872 – Erzherzogin Sophie, die Mutter Kaiser Franz Josephs, ist nach 17-tägigem Krankenlager in Wien verstorben (Beschreibung der letzten Stunden); „Injizierung“ der Leiche, um sie vor der Verwesung zu bewahren
Kronprinz Rudolf ist vorgestern mittags von Tegernsee aus mit Gefolge und Dienerschaft in das Achenthal gekommen, nahm im Seehof ein Mittagsmal ein und setzte um 4 Uhr nachmittags die Reise nach Jenbach fort, um einen Ausflug in das Zilerthal zu machen Der Maler Franz Defregger hat sich in München vermählt und wird demnächst die Kur in Gastein gebrauchen
Kronprinz Rudolf machte von Hopfgarten aus einen Ausflug zu Pferde auf die Hohen Salve.
Geisterstunde in der Hofburg in Wien: Die weiße Frauen, die seit Maria Theresias Zeiten ihr mitternächtliches Treiben aufgeben haben, scheinen nun wieder aktiv zu werden (s.a. 05.08., 06.08., 09.08. und  16.08. (Ein „menschliche Geist“ wird von einem Wachesoldaten niedergestochen; Gerüchte und Spekulationen sind die Folge; das Kaiserhaus aber schweigt beharrlich)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 6 von 17