Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Verschiedenes

In der Wagnerischen Buchhandlung zum Preis von 4 kr. RW zu haben: „Kurzer Unterricht, bezüglich auf die am 8. Dezember 1854 erfolgte kirchliche Entscheidung über die unbefleckte Empfängnis der seligsten Jungfrau Maria.
Das Programm der Stella Matutina der Gesellschaft Jesu in Feldkirch
In Mils bei Hall befindet sich außer dem als Kunstwerk ersten Ranges berühmten Ölberge auch ein uraltes plastisches Bild der Muttergottes, welches sich seit Jahrhunderten einer besonderen Verehrung erfreut. Dieses Gnadenbild wurde nun vom Bildhauer Müller aus Hall restauriert. Am 7. d. M. wurde dasselbe in feierlicher Weise wieder in die Pfarrkirche übertragen, und zwar in einer feierlichen Prozession.
Harsche Reaktion der Innsbrucker Nachrichten auf einen Artikel in den Tiroler Stimmen über die Religionslosigkeit der Salinenbehörde in Hall: „Wie wir aus zuverlässiger Quelle wissen, hat die k.k. Salinenbehörde schon seit unbenklichen Zeiten eine päpstliche Erlaubnis, wonach auch an Sonn- und Feiertagen in die Saline eingefahren werden darf. Christkatholischer als der Papst glauben wir in unserer Einfalt hier nicht sein zu dürfen.“
Werbung für eine Katholische Volksbibliothek, 1. Band: "Die vier letzten Dinge - Tod, Gericht, Hölle und Himmelreich
Die marianische Messenpaktstiftung in Hall feiert das 100-jährige Jubiläum
Gestern wurde zwischen dem Turnusvereinshaus und dem unteren Ende der Allee außer der Brücke als Bezeichnung des Gränzpunktes der beiden Pfarrbezirke St. Nikolaus und Mariahilf ein steinernes großes Votivkreuz aufgestellt
In der Mariahilfkirche wird der übliche Schützenjahresgottesdienst abgehalten
Man war nicht wenig erstaunt als man das erste Mal hörte, die Reitschule sei als Ort zur Abhaltung der Katholiken-Versammlung bestimmt. Man hielt es fast für unmöglich, den dichtbestaubten finstern Tummelplatz der Rosse in eine Festhalle umzugestalten. Der Herr Baumeister Peter Hutter hat jedoch, was unmöglich schien, mit nicht sehr hohen Kosten vortrefflich ausgeführt. Beschreibung.
Gestern wurde die Generalversammlung der Katholikenvereine durch die Begrüßung der Gäste im Landhaus eröffnet. Prof. Moriggl: „Ein Volk, geschart um seine Kirchenfürsten und von Gott gesegnet, ist eine Phalanx, der keine irdische Macht, ja keine höllische wiederstehen kann.“
« StartZurück1234567WeiterEnde »
Seite 1 von 7