Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Im Verlaufe des gestrigen Tages sind hier wieder 600 Verwundeten eingetroffen.
Die Schützenkompagniene von Rietz, Stams, Mieming, Obsteig und Mötz werden an die bedrohte Grenze verlegt.
Bericht über die Schlacht am Mincio: „Se. Majestät der Kaiser war von Früh 6 Uhr bis Abends 6 Uhr ununterbrochen auf dem Kampfplatze, ohne sich eine andere rquickung als ein Stück Brod und Wasser zu gönnen. Dem heftigsten Kugelregen ausgesetzt, leitete er die Aufstellungen und kehrte, nachdem er zwölf Stunden ununterbrochen zu Pferde gesessen, durchnässt vom heftigsten Regen am Abend nach Valeggio zurück.
Morgen wird die zweite Schützenkompagnie des Amtsbezirks Silz unter dem Kommando des Hauptmanns Karl Perwög ausrücken.
In Steinach ist ebenfalls eine Schützenkompagnie zum Ausmarsch bereit und der Wirthssohn Steiner von Matrei ist zum Hauptmann ernannt worden.
Die Vorlesungen an der hiesigen Universität sind nun geschlossen. Das Universitätsgebäude wird vorläufig zu einer Kaserne verwendet werden.
Kaum Neues von der Studentenkompagnie: Die Innsbrucker Studenten stehen zu Riva, ein Zug unter Daum nahme beim Loppio-See am Aufwerfen von Erdwerken theil. Es sind schmucke Jünglinge, voll Begeisterung.
Seit dem 3. d. M. steht die Wiltener Schützenkompagnie auf dem Hochgebirge Domolo inmitten einer großartigen Natur mit gesunder Luft, frischem Quellwasser und guter Milch von nahen Sennhütten, umgeben von kräuterreichen Bergeshalden und üppigen Alpenrosen.
Leichenberge auf dem Schlachtfeld von Solferino: Die Toten blieben 36 Stunden liegen, ohne beerdigt werden zu können, und eine große Anzahl wird wohl nie begraben werden können. Wir fanden eine Menge Leichen in den Gräben der Straße. Niemand legte Hand an sie (aus einem Brief eines französischen Offiziers).
Jagd auf Desserteure, siehe auch 12.07. und 19.07.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 5 von 17