Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Gestern um halb 12 Uhr fand die feierliche Abnahme des Handgelöbnisses unserer freiwilligen akdamischen Schützen-Kompagnie auf dem Platze vor der Jesuitenkirche unter einem großen Zudrange von Menschen statt. Se. kaiserliche Hoheit der Herr Erzherzog Karl Ludwig, sowie Se. Durchlaucht der Herr Fürst-Statthalter, Se. Excellenz Herr FZM Graf v. Castiglione, der Herr Oberst des Kaiser-Jäger-Regiments, Herr Statthaltereirath Ritter v. Strele und mehrere Herren Offiziere wohnten diesem feierlichen Akte bei. [] Heute morgens um 6 Uhr hatte die Kompagnie ein gemeinschaftliches Frühstück im Hofgarten, stellten sich dann vor der Hofburg auf, und marschierten um 7 Uhr unter den Klängen der städtischen Musik dem Jubel der Bevölkerung aus der Landeshauptstadt ab.
Gestern früh setzten die Wiener freiwilligen Tiroler Schützen unter der Begleitung der städtischen Musikbande und einer großen Anzahl Bewohner hiesiger Stadt ihren Marsch nach dem Süden fort. ... Unsere freiwillige Stadt- und Feuerwehr Kompagnie ist jetzt unablässig mit Exercieren beschäftigt, alle zwei Tage kann man sie im Kasernenhofe ihre Übungen machen sehen. ... Die Studentenkompagnie rückt „froh und heiter“ in Steinach a. Br. ein und verlässt dieses am nächsten Morgen wieder in Richtung Sterzing. ...
Immer mehr Kompagnien treffen in Innsbruck ein
Gestern abends ist die offizielle Kriegserklärung Italiens hier eingetroffen. ... Die preußische Kriegsmaschinerie kommt ins Rollen (Berichte über den Vormarsch) ...
Die preußische Kriegserklärung wurde gestern in Oswiecim (Auschwitz) übergeben. ... Drei Bulletins des Süd-Armee-Kommandos an die k. k. Statthalterei in Innsbruck (darunter auch ein Kurzbericht über die Schlacht bei Custozza) ... Hirtenbrief des Bischofs von Brixen: "Sonst vermöge meines Amtes ein Friedensbote, verkündige ich Euch heute den Krieg!" ... Neuestes: Die Preußen sind heute Nacht (22. Juni) von Oderberg aus auf österreichisches Gebiet eingebrochen. ...
„Wohlan denn Soldaten! unsere erhabenste Aufgabe beginnt." – Österreich nimmt die Herausforderung an
Eingetroffenen Nachrichten zufolge sind die Kaiserjäger in Verbindung mit der Silzer und Landecker Schützenkompagnie, nachdem sie das italienische Zollhaus auf dem Wormser Joche genommen bis nach Spondalunga vorgerückt und (sollen) diesen Schlüssel zum Übergange über das Joch besetzt halten. Die bei diesem Zuge betheiligten Landesschützen sind die ersten, welche die tirolische Grenze überschritten haben und auf fremd=italienischem Boden stehen.
Bulletin Nr. 1 vom Tiroler Kriegsschauplatze, Hauptquartier Comano, 27. Juni 11 Uhr 35 Minuten Vormittags [Vom Truppen-Kommando an Fürst Lobkowitz, Statthalter in Innsbruck]: „Schon am 21. hatten feindlichen Freischaaren durch einen Einfall über Passo Brussione deutsches Bundesgebiet in Tirol verletzt. Am 23. und 25. überschritten unsere Truppen die Landesgrenze am Stilfser-Joch, wo einige Nationalgarde-Patroullen eiligst flohen, und am Tonale, von wo nach unerheblichen Vorposten-Zusammenstoß die Vorrückung gegen Pont die Legnso erfolgte, welcher Ort am 26. Früh ohne Widerstand besetzt wurde. Am 25. rückten feindliche Abtheilungen, aus regulären Truppen und Freischaaren gebildet, beiläufig 600 Mann stark, über die Grenze am Cassaro-Bache nach Judikarien. Nachdem eine Kompagnie des Linien Infantrieregiments Kronprinz v. Sachsen Nr. 11 im Vereine mit der Landes-Schützen-Kompagnie der Statt Innsbruck den Feind zurückgeworfen und hitzig verfolgten, zogen sich unsere Truppen in die vorbereitete Stellung von Lardaro zurück. Die Innsbrucker Landesschützen-Kompagnie hat sich vorzüglich geschlagen. Neben Hauptmann Ruczizka war unser Verlust bei der Komagnie Sachsen Infanterie 17 Mann verwudnet und vermisst, bei der Landesschützen-Kompagnie 3 Schützen todt, 4 verwundet, der Verlust des Feindes, dem ein Offizier getödtet wurde, war jedenfalls bedeutend größer. ... Bulletin Nr. 6 aus dem Hauptquartier Verona: „Garibaldische Freischaaren erschienen gestern Nachmittags vor Peschiera und greifen in…
Nordarmeekommando. Der Staatsminister an den k.k. Statthalter. Bulletin Nr. 1: Feldzeugmeister Benedek telegraphierte aus dem Hauptquartier Josefstadt, 27. Juni 8 Uhr Abends and den Herren Kriegsminister: Das am 26. zum Marsche von Opocno nach Sakliz beorderte 6. Armeekorps wurde heute bei Wisokowo und Wenzelsberg angegriffen. Nach viereinhalbstündigem hitzigem Kampfe erstürmte das 6. Armeekommando die genannten Höhen und war auf allen Punkten Sieger ... Wahl der Offiziere bei den Tiroler Scharfschützen aus Wien: Herr von Hofer wird zum Hauptmann, Herr Leopold Edler v. Attlmayr zum Oberlieutenant bestellt ... Bulletin Nr. 7, Südarmee-Kommando: Die k. k. Flotille am Gardasee blockiert die Bucht von Salo ... Weitere Meldungen: Reichenberg von den Preußen besetzt ... Morgen wird der erste Transport Gefangener, 1000 an der Zahl, hier (in Innsbruck) eintreffen. ... Aus Trient: Die Studentenkompagnie in der Nähe des Gefechtsortes, hat bislang aber noch nicht in die Kämpfe eingegriffen. ... Namen von Toten und Verwundeten ... Aus Verona: Bericht über das Befinden der Erzherzöge Albrecht und Rainer ... Bullentin Nr. 2: Judicarien vom Feind gänzlich geräumt ... Aus Frankfurt: Seit heute Nachmittag tragen bereits einige österreichische Offiziere schwarz-rot-goldene Armbinden ...
Süd-Armee-Kommando, Bulletin Nr. 9: Garibaldi hat sich mit seinen Korps von der Tiroler Grenze zurückgezogen; unsere leichte Kavallerie streift über den Mincio ... Schlechte Nachrichten vom nördlichen Kriegsschauplatz; Telegramm des FZM Benedek vom 30. Jiuni, 6 Uhr Nachmittags. Das Zurückdrängen des 1. und des sächsischen Armee-Koprs nöthigt mich, den Rückzug in deer Richtung von Königgrätz anzutreten ... Liste der Verluste betreffend die Schlacht bei Custozza; 212 Todte, 904 Vermisste, 551 Verwundete ... Bitten um göttlichen Beistand: Viele Tausende Andächtige begleiteten die gestrige Prozession mit dem hochverehrten Unserer Lieben Frauen Bild der St. Jakobskirche durch Innsbruck ... Gestern kamen die italienischen Kriegsgefangenen über 1000 Mann mit 40 Offizieren hier durch. Unter der wettergebräunten Mannschaft befanden sich viele hübsche Leute ... Brief aus Roncone, 26. Juni. In größter Eile einige möglichst verlässliche Nachrichten über den Zusammenstoß der Innsbrucker Schützenkompagnie mit dem Feinde [] Hauptmann Ruszizka stürmte die Brücke (in Cassaro) mit dem Bajonette und fiel sofort. Die Landesschützen und die Sachsen-Infanterie waren 160 Mann stark, die Piemontesen mindestens 600 Mann. Der Angriff war also ein höchst waghalsiger. Als erster von den Schützen starb den Heldentodt Gustav Stapf-Ruedl von Innsbruck. Dreiviertel Stunden dauerte das Scharmützel. Der Verlust der Piemontesen kann auf 30 bis…
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 9 von 17