Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Der Maler Gisbert Flüggen in München hat von dem königlichen sächsischen Hofe die schöne aber auch schwierige und schmerzvolle Aufgabe erhalten, die letzten Leidensaugenblicke des Königs Friedrich August von Sachsen darzustellen (Die Scene ist die Wirthsstube in Brennbühel; der sterbende Monarch empfängt die letzte Ölung; die Adjudanten, die Träger der Bahre, die Familie des Wirthes stehen in tiefer Bekümmernis um ihn.) Flüggen will das große Bild ganz nach der Natur vollenden und geht daher in diesem Monat noch mit demselben nach Brennbichl, um dort die Bildnisse der betheiligten Personen aufzunehmen; s.a. 21.04. Errichtung einer Votivkapelle an der Unfallstelle und die Einsegnung am 11.08.
Kaspar Jehle stellt sein für die Kirche in Mühlau bestimmtes Altarbild im Ferdinandeum aus. Dasselbe stellt den Heiland als guten Hirten dar, zu dessen Füßen eine sinnvoll componierte Engelgruppe den Eindruck erhöht, den die Betrachtung der Hauptdarstellung erweckt. Ein anderes Gemälde, den heiligen Franziskus mit dem Jesukinde darstellend ist noch nicht ganz vollendet und kann daher nur in der Wohnung des Künstlers besichtigt werden. Das Bild ist für die Collegialkirche der Benediktiner in Klagenfurt bestimmt
Im Hellrigl´schen Hause am Franziskanergraben ist dermal eine Niederlage von ausgezeichneten italienischen Bildhauerarbeiten in Marmor und Alabaster etabliert, deren Feinheit und Vollendung allgemeine Bewunderung erregen.
Die neuesten Erzeugnisse im Fache des Ölfarbendruckes können in der Auslage von J. Groß bewundert werden.
Portrait des Unterschützenmeisters und Redakteuers D. Schönherr, gezeichnet von Hellweger, lithographiert von Rigal in München, in Großfolio, auf chinesischem Papier bei J. Groß, Kunst- und Musikalienhändler in Innsbruck um 1 fl. Conv. Münze zu haben.
Der geschätzte Historienmaler, Herr Alois Reissacher, derzeit zu Wien ansässig, hat ein Altarblatt für Schwaz vollendet. Es stellt die Madonna und den hl. Antonius dar.
Nächstens kommt im Museum ein kleines Altarblatt von Herrn Jele zur Ausstellung. Es stellt den hl. Johannes von Nepomuk mit der Himmelskönigin dar und ist für eine Kiche im Pusterthale bestimmt. Der wackere Künstler ist eben mit der Vollendung zweier Altarblätter dür die Seitenaltäre der hiesigen Franziskanerkirche beschäftigt
Heute wurde in der Franziskanerkirche für die Wohltäter zum Antonialtarblatte ein feierlicher Gottesdienst gehalten. Schade, dass das so tüchtige Bild an diesem Platz kein günstiges Licht hat; s.a. 28.06.1856 Künstler K. Jele; daneben befindet sich ein von zwei Engeln überschwebtes „Mariahilfbild“ mit den Heiligen: Bonaventura, Lukas, Dominikus und Bernhardus und - mit besonderer Vorliebe behandelt - der heilige Franziskus Seraphikus
Zum Schluss erlauben wir uns noch, auf die vortrefflichen Kunsthandlung von Unterberger (am Burggraben/Franziskanerplatz) aufmerksam zu machen, die kaum in den größeren Hauptstädten ihres Gleichen findet, weil Herr Unterberger mit seltener Kenntnis seines Faches und seinem Geschmacke eine ganz ungemeine Rührigkeit und Betriebsamkeit verbindet. Sein Gewölbe verdient von allen hierherkommenden Fremden besucht zu werden. (Auf der Ansichtskarte rechts).
Im Verlage der Unterberger´schen Kunsthandlung erscheinen die „Ansichten von Tirol“, ein Album, dessen künstlerische Ausgestaltung der vortheilhaft bekannte Landschaftsmaler, Hr. Gottfried Seelos, übernommen hat
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 2 von 114