Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Bei der gestern stattgefundenen Verlosung des Kunstvereins für Tirol und Vorarlberg haben folgende Mitglieder Kunstwerke gewonnen: ...
Der Bildhauer Josef Beyrer aus Lermoos stellt eine in Holz ausgeführte Madonne aus.
Im Ferdinandeum ist ein sehr schönes Landschaftsgemälde von Sölden zu bewundern (Franz Unterberger)
Im Ferdinandeum wird das Ölgemälde „Die Grablegung Christi" von Mathias Schmid ausgestellt.
Dreihundert und fünfzig Jahre sind seit der Errichtung der hl. Kreuzbruderschaft in Innsbruck verflossen, und das Original-Kruzifix feiert am 14. d. Mts. seinen 350 Gedächtnistag. Dieses lebensgroße kunstgerecht in Holz geschnitzte Kreuzbild stand bis zum Jahre 1789 auf der Innsbrucker Innbrücke, wurde aber am 10. Oktober jenes Jahres durch eine große Überschwemmung vom Innfluss nebst der Brücke fortgerissen und schwamm bis in die Kundler Aue, wo das Bild aufgefangen und von dort in späteren Jahren wieder nach Innsbruck gebracht wurde, und zwar auf Bemühung des damaligen goldenen Adlerwirtes Benedikt Niederkircher, der dasselbe im Unterinnthal um eine hohe Summe kaufte, in der Absicht, solches wieder in der Mitte der erneuerten Innbrücke aufstellen zu lassen, was jedoch nicht mehr bewilligt ward. Der Besitzer ließ nun dasselbe an der Einfahrt in sein in der Höttinger-Aue gelegenes Landgut nächst der Kugelfangmauer des Landeshauptschießstandes aufstellen und der dermalige Besitzer Herr Gärbermeister Sattler hat solches neu fassen lassen und wird bie diesem denkwürdigen Kruzifix am 13. d. Mts., dann am Kreuzerhöhungstage und noch einen Tag darauf bei festlicher Illumination eine Abendandacht abhalten lassen.
Vom vaterländischen Bildhauer Ernst Birchmoser von Scheffau im Unterinnthal, einem Schüler Knabl´s, ist gegenwärtig im Ferdinandeum eine Statue (der hl. Schutzengel) aufgestellt
Von E. Wörndle ist im Ferdinandeum eine neue Landschaft „Partie am Vierwaldstätter See mit dem Rütli und Uristock im Hintergrunde“ zu sehen
Vom vaterländischen Maler A. Gabl aus Imst, einem talentvollen Schülder Schüler Schrandolp´s ist gegenwärtig im Ferdinandeum ein Ölgemälde (Madonna) ausgestellt, worüber sich Kunstkenner sehr beifällig äußern
Herr Erler, welcher sich in Wien zum tüchtigen Bildhauer herangebildet, hat seiner Vaterstadt Kitzbichl (Kitzbühel) ein schönes plastisches Werk „Christus am Kreuze" für die Pfarrkirche zum Geschenke gemacht
Der Künstler Seraphin Eberhard (Fendels)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 10 von 114