Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Damenstifte

Am Donnerstag den 21. d. Mts. wurde in der Stiftskapelle der k.k. Hofburg in Vertretung Sr. Durchlaucht des Hrn. Fürsten Statthalters von dem k.k. Statthalterei Vizepräsidenten Hrn. Graf v. Coronini-Cronberg die feierliche Installation der von ihrer Majestät der Kaiserin Elisabeth allergnädigst ernannten Stiftsdame im hiesigen Damenstifte, Maria Freiin v. Schneeburg, im Beisein der Herren Geheimen Räthe, des hohen Adels und der hier anwesenden Herren Generäle und Stabsoffiziere vorgenommen
Installation einer Stiftsdame (Berta Gräfin Rinnerskirch)
Installation der Stiftsdamen im adeligen Damenstift (Baronessen Hausmann und Tschiderer)
Installation einer Stiftsdame im adeligen Damenstift in Innsbruck (Auguste Freiin von Sternbach)
Gestern fand in der Damenstiftskapelle in der k.k. Hofburg die feierliche Introduction der von Ihrer k. u. k. Hoheit der Erzherzogin Maria Josefa mit höchster Entschließung vom 6. August d. Jahres zur Stiftsdame des adeligen Damenstiftes hier ernannten Adele Freiin Zawisch von Ossenitz statt. Teilnehmer der Introductionsactes. Nach erfolgter Ablesung der bezüglichen höchsten Entschließung seitens des Commissionsacturars Bezirkshauptmannes Ritter v. Falser übergab der erste Herr Stiftscommissiär der neuernannten Stiftsdame die Statuten, worauf ihr von der Frau Oberdechantin Gräfin Franzisca Triangi das Stiftszeichen an die Brust geheftet und von den beiden jüngsten Stiftsdamen der Stiftsmantel umgehängt, sowie der Schleier angeheftet wurde.
Das ehemalige königliche Damenstift, die Stiftskirche und das Jesuiten-Kollegium zu Hall. Im Jahre 1566 ließ Erzherzog Ferdinand II. Die ehemalige Münze am sogenannten Sparberegg in Hall abbrechen und legte den Grundstein zu dem von seinen Schwersten, den Erzherzoginnen Magdalena, Helena und Margaretha, gegründeten Damenstift. … Anno 1783 wurde das Damenstift aufgehoben und der Berg- und Salinendirektion zur Verfügung gestellt. Seit 1845 dient dasselbe als Haller Stadtspital. … Man kann sich von der ehemaligen Schönheit der Damenstiftskirche einen kleinen Begriff machen, wenn man Beschreibungen aus den älteren Tagen liest. … Durch das schöne Portal, welches mit rötlichen Säulen und mit Wappenschildern geschmückt war, trat man in ein reich strukturiertes Tonnengewölbe, dessen Wände durch ionische Pilaster gegliedert waren. Auf drei Marmorsäulen stand der Gebetschor der Stiftsdamen. Darüber befand sich der Gesangschor mit der Orgel. … Figurale Ausstattung … Auf dem Hochaltar war zwischen sechs hölzernen Säulen ein silberner Tabernakel und darüber das Bild Maria Heimsuchung angebracht. … Die Kanzel, welche sich mitten im Schiff der Kirche befand, war reich vergoldet und durch kunstvolle Bildhauerarbeit hervorgehoben. … Auf der Evangelienseite waren drei große Gemälde angebracht: Maria Verkündigung, Maria Heimsuchung und die Flucht nach Ägypten. Am Plafond befand sich ein von Tintoretto gemaltes Bild,…
Gestern fand in der Damenstiftskapelle der k. k. Hofburg im Beisein der Oberdechantin Gräfin Franziska Triangi die feierliche Introduktion der Stiftsdame Anna von und zu Goldegg und Lindenburg statt; s.a. 20.05. das Soiree beim Statthalter. Unter den Geladenen: Sternkreuzordensdame Emma von Goldegg, Kämmerer Kurt von Goldegg und Gemahlin, Graf und Gräfin Fedrigotti, ferner die Frau Oberin des Damenstiftes Franziska Gräfin Triangi, die Frau Unterdechantin Freiin Marie von Tschiderer mit den übrigen Damen des Stiftes. Sowie Landeshauptmann Dr. Kathrein mit Gemahlin, Gräfin Marie Trapp, Ihre Exzellenz Baronin Georgina Reicher, Gräfin Taxis, die Ehrendame ihrer königl. Hoheit der Frau Prinzessin Mathilde, Baronin Auguste Bechtolsheim, OLG Präsident von Call und Sektionschef a..D. Graf Enzenberg, Graf und Gräfin Gotthard Trapp, Rittmeister Szmrecsany mit Gemahlin, Graf und Gräfin Spaur, die Kämmerer Kammervorsteher Oberst Freiherr von Henninger, Wilhelm Graf Salis, Oberstleutnant Freiherr von Dobrzinsky, FML Moriz von Hoffer, Generalmajor Othmar Streichert, Generalmajor von Köveß, die hiesigen Fremdenkonsularvertreter Karl Gerok, Reverend Macdonnald, Conte Caccia-Dominioni, Dekan und Stadtpfarrer Johann Rauch, Rektor Magnificus Dr. Haiser, die Landesausschüsse Dr. v. Wackernell, Statthaltereirat a.D. Dr. Schorn, Dr. Pusch, Landtagsabgeordneter Sigmund von Kripp, die Oberste Freiherr von Kirchbach, Emil Grivicic und Lambert Konschegg, die Hofräte Schödl, von Vintschgau und Drahtschmidt etc.
(Vom Damenstiftsgebäude in Hall.) Die Kongregation der Töchter des Herzens Jesu hat, wie bereits mitgeteilt wurde, den nördlichen Trakt des Stiftsgebäudes für Wohnungs- und Wirtschaftszwecke adaptieren lassen