Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
(Ein Begräbnis mit Schwierigkeiten.) aus Uderns wird gemeldet: Am 16. d. Mts. wurde heir eine Bäuerin von Hart begraben, welche wegen ihres Gewichtes noch nach dem Tode Aufsehen machte. Zuerst wurden die üblichen Tragstangen auseinandergedrückt, und die Leiche kam zu Fall. Nun holte man eine Tragbahre. Mitten auf dem Weg brach aus diese unter der Last und die Leiche stürzte zum zweitenmale. Zum Glück hat der Sarg standgehalten. Schließlich musste die Leiche auf einem Schlitten in den Friedhof geführt werden
Ein lebender Seehund in der Nordseefischhalle … Es wird gebeten, wegen der damit verbundenen Gefahr, gebissen zu werden, das Tier nicht zu berühren
Guten Appetit! Cervelatwürste aus dem Inn
(Ein Sensationsprozess.) Den Gegenstand der Anklage bildet eine Eingabe des Advokaturbeamten Hugo Ploner an den Statthalter und den Landeshauptmann von Tirol, welche im Juli 1912 bei denselben mit der Bitte um Abhilfe hinsichtlich der Gebahrungsmanipultationen bei der Gemeinde Hötting überreicht wurde. Interessant ist, dass die Gemeinde Hötting nicht alle Punkte unter Anklage stellte und einzelne schwere Vorwürfe direkt unberücktsichtigt ließ; s.a. 24.02., 10.03., 29.04. Was in diesen Verhandlungen gegen die Gemeinde-Vorstehung durch einwandfreie Zeugen vorgebracht und vom Richter als wahr anerkannt werden musste, gereicht derselben nicht zum Ruhme … In der Gunst des Vorstehers standen jene Angestellten, die zu seiner Partei zählten, ob dieselben den ihnen zugewiesenen Dienst versahen bzw. versehen konnte, war Nebensache … Die sittlichen Verirrungen betreffend, welche sich Angehörige des Wachkorps in der Gemeindekanzlei hätten zuschulden kommen lassen, wurde festgestellt, dass ein Mädchen von einem Wachmann geschwängert wurde und dass nach eigener Anschauung des Vorstehers die Betreffenden zu ihren Zusammenkünften die beste Gelegenheit in der Gemeindekanzlei hatten
(Eine schneidige Hausmeisterin.) Samstag abends kam der Korbflechter Karl Prantl aus Silz in die an der Haller Reichsstraße gelegene Villa des Baron Hohenbühel, um zu betteln. Ein ihm verabreichtes Brot warf er der Hausmeisterin Maria Wolf vor die Füße. Als er aber noch auf die gemeinste Art zu schimpfen begann, packte Frau Wolf den Fechtbruder beim Kragen und führte ihn in das beinahe eine halbe Stunde entfernte Polizeiwachzimmer. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass Prantl ein oft, darunter wegen Gewalttätigkeit vorbestraftes Individuum ist
Jenbach: Reinhold Baumgartner beim Läuten der Kirchenglocken an einem Hosenknopf erstickt
Irrtümliche Todeserklärung und Exhumierung
(Ein Familien-Sextett.) Wie uns aus Zirl berichtet wird, vermählte sich diese Woche die dritte Tochter des Ökonomiebesitzers Jakob Neuner mit dem Bahnbediensten Jakob Steiner in Hötting. Eine Tochter Neuners hat im heurigen Frühjahr einen jungen Steiner geheiratet und seine älteste Tochter ist bereits seit Jahren mit einem Steiner dieser Familie verheiratet. Hier liegt also der seltene Fall vorl, dass drei Brüder drei Schwestern heiraten
(Ein seltsames Erlebnis einer Fremden in Innsbruck.) Eine resolute Französin wollte sich in der Ferdinandallee in den Inn stürzen, weil das von ihr mitgeführte russische Rundreisebillet nicht akzeptiert wurde
(Von Mädchenhändlern entführt.) In der Donnerstagsnummer unseres Blattes brachten wir die Nachricht von der Aufdeckung einer Mädchenhändlerbande, die in verschiedenen Hafenstädten Deutschlands ihr verwerfliches Tun entfaltete. Unter den vielen Hunderten von Mädchen, die zumeist unter listigen Vorspielungen fortgelockt wurden, befinden sich anscheinend auch einige Tirolerinnen, Mädchen von 20 bis 30 Jahren, die solchen Gaunern in die Hände fielen. Der Vater eines dieser verführten Mädchen, der Tischlergehilfe Norer in Hall, stellte uns das Material zur Verfügung, aus dem hervorgeht, dass auch seine Tochter Maria, ein wohlerzogenes Mädchen im Alter von 20 Jahren, welches für ihren betagten, von Unfällen im Beruf empfindlich heimgesuchten Vater brav sorgte, von solchen Unmenschen nach Südamerika entführt worden ist. Maria Norer diente 1911/12 in einem Hotel in Zürich als Kellnerin; s.a. 29.07.
« StartZurück5152WeiterEnde »
Seite 52 von 52