Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Verschiedenes

Das Strafhaus in Innsbruck wird geräumt, Gefangene kommen nach Garsten, in das dasige Gefangenenhaus kommen weibliche Häftlinge aus Venedig (s.a. 03.05. und 12.05.)
Der ungarische Räuberhauptmann Rosza Sandor wird nach Kufstein gebracht, wo er seine Strafe (lebenslängliche Festungshaft) abzubüßen hat.
Aufgrund eines Erlasses des k.k. Finanzministeriums werden Ende dieses Monats die Strafhaus-Walke in Wilten und das Strafhausgebäude in Innsbruck versteigert; s.a. schon 23.06.
Der in der Feste Kufstein inhaftierte Räuberhauptmann Rosza Sandor entflieht
Meuterei in der Strafanstalt Stein
Man schreibt der Inn-Zeitung unter dem 31. August aus Kufstein, dass die seit einiger Zeit verbreitete Nachricht, dass die Festung Kufstein als Strafanstalt zeitweilig aufgelassen wird, durch ein hohes Kriegsministerial-Rescript ihre Bestätigung erhalten hat
Situationsbericht aus Stein und aus Suben: „Ich bitte um Gehör. Das Jahr 1967 hat den Sträflingen nur Gutes, den Dienstleuten aber viel Übles gebracht. Die Sträflinge dürfen Tabak rauchen, Zeitung lesen, bekommen in der Woche zweimal Fleisch, die Stockstreiche und Ketten sind abgeschafft. Daher sind die Sträflinge grob und keck. Ohrfeigen von den Sträflingen für die Wachleute sind an der Tagesordnung. Das sind die Folgen der zu weit getriebenen Humanität []
Beschreibung der Strafanstalt Graz Karlau (erstes Zellengefängnis in Österreich)
In Seefeld werden drei aus der Frohnfeste in Innsbruck geflüchtete Häftlinge festgenommen
Bekanntlich wurde jüngst die Scharfrichterstelle dahier ausgeschrieben. Die Aussschreibung derselben scheint einiges Aufsehen erregt zu haben, denn auch mehrere ausländische Blätter nahmen Notiz davon. Man möchte nun meinen, das Amt eines Nachrichters sei gerade kein so sehr begehrtes, dass sich viele Kompetenten um dasselbe bewerben werden. Dem aber war nicht so, es langten eine Menge Gesuche um Verleihung der Stelle aus aller Herren Länder ein. Wir sind in der Lage, eine Blumenlese aus den zahlreichen Bewerbungsschreiben zu geben []
« StartZurück123WeiterEnde »
Seite 1 von 3