Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Hermann von Gilm †; s.a. 08.06. „Der Sarg des Dichters war mit zwei frischen Lorbeerkränzen geschmückt“
Ein sehr beklagenswerter Unfall ist einem unseren talentvollsten und vielverprechendsten jüngeren Schriftsteller, dem Verfasser des allgemein so großen Anklang findende Werkes „In den bayrischen Voralpen“ Herrn Dr. Heinrich Noe, in der Nähe des Achensees widerfahren, leider durch eigenes Verschulden. Allen Einreden ungeachtet, machte derselbe mit ganz einfacher Fußbekleidung sich auf den Weg von Pertisau nach dem Plumser Joch; nach einiger Zeit begann es auf das heftigste zu störbern: Noe irrte vom Wege ab und verlor im fußtiefen Schnee seine Schuhe. [] Nun schleppte er sich auf allen Vieren kriechend nach einer verlassenen Sennhütte [] Österreichische Gränzwächter entdeckten den Verirrten und brachten ihn nach der nächsten Ortschaft; s.a. die Entgegnung des Schriftstellers am 09.02. d.J.
Das demnächst erscheinende erste Heft des Archivs für vaterländische Geschichte (2. Jahrgang) enthält folgenden Aufsätze: 1. Die Landeshauptleute von Tirol, 2. Das Schloss Maultasch oder Neuhaus, 3. Dr. Jakob Strauß und Dr. Urban Regius, 4. Das Luthertum im Kloster Stams im Jahre 1524, 5. Zur Gschichte der Volksbewegung in Tirol, 6. Reise zweier Bozner Bauern nach Wien 1792 zur Rettung der Mendikantenklöster in Tirol
In der Wagnerischen Universitätsbuchhandlung wird im Laufe dieser Woche eine Chronik des Achentales von Sebastian Ruf ausgegeben
Ludwig Steub, der um die Erforschung unseres Vaterlandes hochverdiente Schriftsteller, befindet sich gegenwärtig in unserer Stadt. Sein neuestes Büchlein „Herbsttage in Tirol“ findet den größten Beifall in den Kreisen des Publikums, indem die Schilderung unseres Landes und Volkes mit unübertrefflichen Humor und der strengsten Naturwahrheit ausgeführt sind.
Heuer wurde über Antrag der Wagner´schen Universitätsbuchhandlung dahier beschlossen, den landwirtschaftlichen mit dem in ihrem Verlage erscheinenden Volkskalender zu vereinen.
„Allerlei Geschichten aus Tirol“ von Adolf Pichler wurden neuerdings in deutschen Blättern äußerst günstig rezensiert
Ignaz Zingerle veröffentlicht seine Schrift: Das Kinderspiel im Mittelalter
Adolf Pichler: Das Drama des Mittelalters in Tirol; s.a. 23.06.
Die Innsbrucker Studentenschaft fühlt sich durch das jüngst von Prof. Adolf Pichler verfasstes Werklein „Für Straßburgs Kinder“ verleumdet und fordert dessen Zurücknahme
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 2 von 40