Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Leichen- und Skelettfunde

Unterkategorien

Auf der Gallwiese wird ein Skelett entdeckt (vermutllich eine entlaufene Geisteskranke aus dem Stadtspital)
Auf dem Stadlberge bei Kufstein fand eine Ziegenhüterin am 13. d.M. zwei Leichen, eine männliche und eine weibliche. Über die gemachte Anzeige verfügte sich die Kommission dahin und fand die Toten hart aneinander liegend, mit Schusswunden in der Brust. Der hier freiwillig aus noch unbekannten Gründen gesuchte Tod unterliegt nach allen Umständen keinem Zweifel. []
Eine Wasserleiche wird aus dem Inn gezogen. Am Hinterhaupt des Toten waren Verletzungen wahrnehmbar.
In Sellrain wird die Leiche einer schwangeren Kellnerin aus dem Bach gezogen; s.a. 21.06.
Letzten Samstag wurde hinter dem Berg Isel, in der Nähe von Gärberbach die Leiche eines unbekannten Mannes aus der Sill gezogen. Noch am selben Tage ging eine gerichtliche Kommission zur Leichenbeschau dahin ab. Es ist nun schon der achte Fall eines gewaltsamen Todes im hiesigen Gerichtsbezirk seit Beginn dieses Jahres. Wie verlautet soll gestern abermals der Leichnam eines Eisenbahnarbeiters aus der Sill gezogen worden sein, ebenso gehen Gerüchte von nicht unbedeutenden Schlägereien in Mühlthal zwischen wälschen Arbeitern und Bauern.
Letzten Freitag wurde hier aus dem Inn die Leiche eines etwa 9 – 12 Jahre alten Mädchens gezogen und ins Stadtspital überbracht. Die Leiche war, mit Ausnahme eines Strumpfes, gänzlich unbekleidet, das Gesicht durch längeres Liegen im Wasser oder sonstigen Verletzungen völlig unkennbar. Hierorts ist nicht bekannt, dass in der Nähe ein Kind dieses Alters vermisst wäre
In Prutz fiel vorige Wochen ein 5-jähriger Knabe, welcher am Ufer spielte, in den Inn und ging in den Wellen zu Grunde. In Rietz wurde am 18. d. Mts. die Leiche eines Mannes aus dem Wasser gezogen, welche vor 14 Tagen bei Karres den Tod im Inn suchte. Der Verunglückte ist von Karrösten und soll längere Zeit an Irrsinn gelitten haben
Unweit von Haiming im Oberinnthal wird eine im Grade hoher Verwesung befindliche Frauenleiche angeschwemmt.
Am 3. d. Mts. wurde auf dem Gletscher beim Übergange über den Keilbach im Zillertal ein ganz in Verwesung übergegangener Leichnam und bei demselben ein starkes Bergeisen sowei ein Scheibenstutzen älterer Construktion aufgefunden. Allem Anschein verunglückte daselbst und zwar schon vor mehreren Jahren ein Wildschütze, dessen Leichnam erst jetzt durch das im heurigen heißen Sommer erfolgte Schmelzen des Gletschereises zum Vorschein kam.
Beim Gebäude der Spinnfabrik wird im Sillfluss die Leiche eines aus Natters stammenden Drehorgelspielers aufgefunden
« StartZurück1234567WeiterEnde »
Seite 1 von 7