Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
50 Jahrtag des Militärdienstantritts des Feldmarschall Lieutenants Ritter von Rossbach (Beschreibung des Fakelzuges mit Musikserenade).
Der uniformierte bürgerliche Standschützenkorp in Innsbruck steht vor der Auflösung. Nur bei Beerdigungen eines Kameraden gelingt es noch einen schwachen Zug dieses Korps zusammenzustellen.
Dankadresse des Generalmajors Franz Baron Martinich an den löblichen Magistrat anlässlich seines Ausscheidens aus dem Kaiserjäger-Regiment, dem er 38 Jahren angehörte; s.a. 06.06.
Der F.M.L. und Truppendivisionär in Tirol und Vorarlberg, Herr Heinrich Baron Rossbach, ist gestern von hier, begleitet von den Segenswünschen des ganzen Landes, an seinen neuen Bestimmungsort in Graz abgereist, um das dortige Armeekorps Commando zu übernehmen; s.a. 07.07. (Erhebung in den Freiherrnstand).
Am 1. Mai wird bei günstiger Witterung die ganz neu hergerichtete Restauration auf der k.k. Militär-Schießstätte auf dem Berg Isel eröffnet werden; für gute Getränke, kalte Küche wird gewiss die größte Sorge getragen; gez. Johann Grabhofer, Pächter
Gesellschaftsschießen am Berg Isel: Allgemein war die Überraschung über die neu entstandenen höchst geschmackvollen Schießhäuschen, die Eremitage, die neuen Gartenpartien etc. Neue Fahnen und Fähnchen in allen Farben flatterten lustig an den für die Schießübungen bestimmten Plätzen, und zierliche Beste luden die Herren Schützen zur Theilnahme an diesem schönen Feste. Die Ankunft Sr. Excellenz FML. Baron v. Roßbach, des Herrn Generals v. Lang und des Herrn Obersten Ritter v. Halloi mit hochderen Familien wurde durch zahlreiche Pöllerschüsse begrüßt, während die treffliche Dom Miguel Regimentskapelle vor dem Schützenhause das allgemeine Vergnügen durch gediegende Musikproduktionen erhöhrte. Für Damen war das beliebte Taubenschießen arrangiert.
Ankündigung eines Schützenaufzuges für den 28. d.M. in Innsbruck (auch die Silzer; J. Kluibenschädl und das in die Musik gesetzte Schützenlied). Die Ausschmückung der k.k. Landeshauptschießstätte unter der umsichttsvollen und energischen Oberleitung der Hrn. Schützenrathes Mages begonnen und ausgeführt, übertrifft alles bisher in dieser Art gesehene. Unser genialer Kunstmaler Hr. Josef Bartinger hat einen der wichtigsten Dekorierungstheile, bei 60 Wappenschilder, Statuen und Giebelornamente mit gewohnter Meisterschaft hierzu geliefert; Hr. Tapezierer Zemmer hat durch die Ausschmückung im Inneren des Schießstandsgebäudes sich alle Ehre gemacht, denn seine Drappierungen und Wandverkleidungen sind eben so geschmackvoll als reichhaltig und schön.
In Anerkennung der Verdienste, die sich der hochgeschätzte Herr Unterschützenmeister des k.k. Hauptschießstandes in Innsbruck, D. Schönherr, erworben, und des regen Eifers, mit dem sich Hr. D. Schönherr namentlich bei gegenwärtigem Kaiserschießen zur Förderung des Schützenwesens neuerlich bethätigt, hat die Vorstehung des k.k. Gerichtsschießstandes Silz den Genannten als Ehrenmitglied in das Matrikelbuch des Gerichtsschießstandes Silz eingetragen; gez. Alois Köfler, Oberschützenmeister, Johann Mark, Unterschützenmeister.
Die Gewinner der Hauptbeste des Kaiserschießens in Innsbruck: 1. Hauptbest mit 25 Stück Dukaten und Fahne - Hochw. Herr Romedius Grießenböck von Schönwies im Oberinntal, mit Centrum von 9 Scurpeln []
Se. Excellenz der Herr Feldzeugmeister Franz Graf von Wimpfen, Armeekomandant, werden heute hier erwartet. In dem zum Absteigequartier bestimmten Gasthofe „zur goldenen Sonne“ war schon heute Morgen die hohe k.k. Generalität in Galauniform versammelt.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 1 von 49