Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Auf dem Brenner fand vor einigen Tagen zwischen einem Transport italienischer Soldaten und Bauern der Umgebung ein Excess statt, der einen sehr blutigen Ausgang nahm. Die Veranlassung dazu war, dass jene Abschieder über eine Böthin herfielen; dieselbe schrie sofort um Hilfe, worauf denn benachbarte Bauern mit Sensen, Mistgabeln etc. bewaffnet herbeieilten, sie zu befreien. Von den betreffenden Soldaten soll einer erstochen und 6 bis 8 erheblich verwundet sein. Auch von den herzugekommenen Landleuten sind mehrere sehr verletzt worden
In Kufstein geriethen dieser Tage zwei Soldaten, ein Feldwebel und ein Büchsenmacher in Streit, in dessen Folge der Feldwebel seinen Gegner mit dem blanken Säbel verfolgte. Als der Verfolgte nicht mehr fliehen konnte, ging auch dieser mit der blanken Waffe auf den Verfolger los und durchbohrte denselben, so dass er vom Platze getragen werden musste
Die Constitutionsfeierlichkeiten des Radezkyvereins (Vorstand Ritter v. Alpenburg)
Die Erbauung des neuen Landeshauptschießstandes wurde von dessen Vorstehung dem hiesigen Bau- und Zimmermeister Hrn. Peter Huter übertragen. Bis Herbst muss das Hauptgebäude unter Dach gebracht sein. Ein Teil des alten Schießstandes bleibt einstweilen noch erhalten, damit die Schießübrungen nicht unterbrochen werden müssen
Se. Exzellenz, Herr Armeekomandant FZM Ritter v. Benedek inspiziert die Garnison in der Klosterkaserne
Laut Schützenzeitung ist eine würdige Vertretung der Tiroler Schützen bei dem deutschen Schützenfeste in Frankfurt nun gesichert. Nach den bisherigen und noch zu erwartenden Anmeldungen wird am 11. d. Mts. eine Schützenschaar von 200 Mann die Reise nach der deutschen Bundesstadt antreten. [] Die städtischen Schützen tragen den grauen Schützenrock mit grünen Aufschlägen, Beinkleider und Gilet von Segeltuch oder russischer Leinwand und den grünen Schützenhut mit der weißgrünen Cocarde, in deren Mitt der rothe Tiroler Adler prangt. Der Federschmuck ist dem originellen Geschmacke des Einzelnen anheimgestellt; s.a. 11.07. „Heute früh halb fünf Uhr traten unsere Schützen unter den Klängen der Volkshymne und Lebehochrufen der trotz frühester Morgenstunde zahlreich versammelten Bevölkerung Innsbrucks und Umgebung ihre Reise zum deutschen Schützenfeste nach Frankfurt an.“ s.a. 25.07. und folgende Tage: festlicher Empfang der heimkehrenden Schützen und Berichte über den Aufenthalt; die denkwürdige Rede des Abgeordneten Prof. Dr. Wildauer; s. insb. den Bericht vom 21.08.
In Steinach a.Br. wurde gestern Peter Zangl, ein Freiheitskämpfer von 1809, zu Grabe getragen, durch volle 48 wirkte er in der Gemeinde als Lehrer und Organist
Heute abends wird der letzte von Millionen Schüssen des alten Innsbrucker Schießstandes fallen. Diesen denkwürdigen allerletzten Schuss hat die Vorstehung seiner Dht. dem Fürsten-Statthalter zugedacht; s.a. 22.10. Der letzte Scheibenschuss des Herrn Landes-Oberstschützenmeisters Fürsten v. Lobkowitz auf dem alten Landeshauptschießstand war ein Schwarzschuss, was unter den anwesenden Schützen die größte Freude erregte.
Das Rekrutierungs-Contingent für das Jahr 1863 wurde Allerhöchsten Orts in derselben Zahl wie im laufenden Jahr, d.h. auf 85.000 Köpfe, festgestellt
Herr Statthaltereirath Ritter v. Strele wurde zur Freude Aller einstimmig zum Oberschützenmeister für den Landeshauptschießstand Innsbruck gewählt
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 4 von 49