Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Wie die Wiener Morgenpost berichtet, ist dieser Tage ein Armeebefehl erflossen in welchem den Herrn Offizieren der Gebrauch der sogenannten „Augen- und Nasenzwinker“ untersagt wird; Kurzsichtige haben sich der gewöhnlichen Brille zu bedienen. Auch der Schnitt der Backenbärte soll in diesem Befehle normiert sein. Hingegen scheint das Verbot, wonach die Beamten keine Voll- und Knebelbärte tragen dürfen, als stillschweigend aufgehoben betrachtet zu werden; wenigstens sieht man gegenwärtig viele Beamte bei verschiedenen Ämtern und Gerichten, die sich derlei Bärte wachsen lassen..
Landtagsverhandlungen: Imst, Silz, Telfs, Nauders bitten um Erleichterung in Militäreinquartierungsangelegenheiten
Landtagsverhandlungen: Schützen und Landesverteidigung
Vorgestern verschied eine Berühmtheit eigener Art, der allen Schützen wohlbekannte 89-jährige Zieler des k.k. Landeshauptschießstandes Johann Haller. Derselbe hatte wohl einen großen Teil seines Lebens im Kugelregen gedeckt und ungedeckt zugebracht. In seiner Jugend rückte er fünfmal als Landesschütze aus, kämpfte bei Spinges, am Berg Isel und im Engadin, wo er von einer Franzosenkugel am linken Fuß verwundet wurde. Im Jahre 1825 trat er in die Fußstapfen seines Vaters und seiner Vorfahren, die seit anderthalb Jahrhunderten an der erzfürstlichen Schießstatt zu Innsbruck das Zielerhandwerk betrieben. [] Kurz vor seinem Ende verschmähte Haller den Wein, der ihm noch allein die Kräfte zu fristen schien, indem er äußerte: „sinscht derstirb i´s gor nit“.
Se. kaiserliche Hoheit, der durchlauchtigste Herr Erzherzog Carl Ludwig hat dem Landeshauptschießstand ein von der Künstlerin Anna Knittel (Geierwally) aus Elbigenalp gemaltes lebensgroßes Bildnis des Kaisers zum Geschenke gemacht s..a 15.04.
Am 14. d. M. starb in Völs bei Innsbruck ein bekannter Veteran, Blasius Pittl, welcher in seinem 19. Lebensjahr schon den Kampf bei Spinges (1797) mitmachte und sich durch seine große Tapferkeit im Jahr 1809 bei Lofer auszeichnete. Er war Besitzer der Ehrenmedaille; die Gemeinde gab ihm ein sehr ehrenvolles Begräbnis. Die Schützen von Völs feuerten an seinem Grabe die üblichen drei Salven ab
Am südlichen Giebel des schönen Schützenhauses an der k.k. Kaiserjäger-Schießstätte am Berg Isel wird nächste Woche eine große eine Uhr angebracht werdem, deren Ziffernblatt vier Fuß Durchmesser hat, und welche die Stunden und Viertel auf eigenen Glocken weithin vernehmbar schlagen wird. Dass daselbst ein vorzügliches Werk aufgestellt werde, dafür bürgt der Name Wendelin Jäger; s.a. 26.06.)
Gestern abends sind Se. Excellenz der Hr. Armeekommandant FZM. Ritter v. Benedek aus Verona hier eingetroffen und im Gasthofe zur goldenen Sonne [in der Maria Theresienstraße] abgestiegen.
Militär-Schematismus für das Jahr 1864
Sicherem Vernehmen nach wird das in Welschtirol stationierte zweite Bataillon Kaiserjäger nach Innsbruck in Garnison kommen.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 5 von 49