Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Im Unterinntal ist jetzt ein früher nicht gekannter Erwerbszweig aus der Ausrottung und Lieferung der Wurzeln von den Preiselbeerstauden erwachsen, welche fleißig gesammelt und nach Paris und Lyon geschickt werden, wo man sie in den Seidenfabriken als Färbestoff benützt. Mancher Ort liefert an die 100 Zentner, und mancher Arbeiter lebt jetzt von der sonst als Unkraut verachteten Preiselbeerstaude. Für den Zentner werden 54 kr bezahlt und so viel bringt ein Arbeiter im Tage leicht zusammen, aber die Preiselbeeresser werden künftig schlecht dabei fahren
Am Samstag abends hat im sogenannten Brunntal oberhalb von Mühlau ein furchtbarer Lawinensturz stattgefunden, dessen riesige Schnee- und Erdmassen mit Bäumen bis tief hinunter zur Pfarrkirche und dem Koreth-Wirtshaus herabgerollt sind. Die ältesten Leute erinnern sich, dass vor 80 Jahren eine ähnlich verheerende Lawine dort herabgekommen ist. Glücklicherweise sind in der Nähe gelegene Häuser nicht beschädigt worden.
Heute erfahren wir über das Erdbeben im Unterinntal, dass viele Häuser in Schwaz beschädigt und zerklüftet sind. Auch die Kirche von St. Martin litt unter den Schwankungen des Erdbodens. Der Schrecken war allenthalben groß. Frauenzimmer wurden ohnmächtig, viele bekamen Krämpfe; Kinder stimmten ein ängstliches Klagegeschrei an; Thiere heulten. Ebenso heftig wurde auch in Hall, Jenbach und Rattenberg der Boden in seinen Grundfesten erschüttert; s.a. 02.05.
Auch aus Fügen, Schlitters und Uderns wird von einem am vorigen Dienstag stark verspürten Erdbeben berichtet.
In Tirol wird Mensch und Tier von einer wahrhaft afrikanischen Hitze geplagt; überall herrscht große Dürre.
Durch die heuer eingetretene ungewöhnliche Sommerhitze wurden auch die Gletscher des Stubaitales angegriffen und geschmolzen, dies war auch bei dem 3 Stunden ober Volderau, Gemeinde Neustift, gelegenen Habicht-Ferner der Fall, wodurch der von demselben entspringende und ober Volderau in einen hohen Wasserfall abstürzende Mißbach am 22. d. M. furchtbar anschwoll, indem ganze Eisklumpen in denselben herabfielen und seinen Lauf hemmten, wodurch er dann Felsen und Schutt mit furchtbarem Getöse über den Wasserfall herabschleppte, und unten angelangt, in seinen Rinnsalen einen ungeheuren Schuttkegel bildete und großen Schaden anrichtete.
Ein Ungewitter hat in Schlitters am letzten Sonntag arge Schäden angerichtet.
Am 19. v. Monats wurde Serfaus von einem alles vernichtender Hagel getroffen.
Das gestrige bei uns stattgefundene Hochgewitter verbunden mit Hagelschlag hat in Zirl großen Schaden angerichtet.
Wie verlautet, sollen nun im ganzen österreichischen Kaiserreiche eigene Überschwemmungsmappen angelegt werden.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 4 von 57