Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Luftfahrt

Unterkategorien

Der Luftschiffer Herr P. Meier aus Nassau wird kommenden Sonntag vom großen Kasernenhofe aus hier eine Luftfahrt mit seinem großern Ballon unternehmen; s.a. 29.09.
Für die nächste Woche ist das seltene Schauspiel einer Luftfahrt angekündigt.
Der gestern von Herrn P. Meyer aus Nassau hier unternommene Luftschifffahrtsversuch hätte bald ein tragisches Ende genommen, da Herr Meyer samt seinem (mit durch Strohfeuer erwärmter Luft gefüllten), kurz nach dem Aufsteigen schon wieder sinkenden Ballon nächst dem Strafhause in den Innfluss gerieth, jedoch selbst glücklich an´s dortige Ufer gelangte, wogegen der Ballon durch hilfreiche Grießhaken für lange Zeit – unschädlich gemacht – im erbärmlichsten Zustande aus den Wellen des Inns nächst dem Guggenbichlergute herausgefischt wurde. Tausende von Zuschauern konnten sich gestern die Moral zu Herzen nehmen, dass hochstrebende Ideen nicht immer ausführbar sind.
Wie wir hören ist der bekannte Luftschiffer Herr Blondeau auf der Durchreise hier angekommen und wird derselbe am Sonntag im Klosterkasernenhof eine Luftfahrt veranstalten, verbunden mit gymnastischen Übungen und einer Musikproduktion der Regimentskapelle von Erzherzog Rainer Infanterie.
Ein Ballonflug über Innsbruck (Blondeau); s.a. 01.08. bis 05.08.1898 den Bericht über den sich auf einem Schwebereck eines Ballons produzierenden Italiener und den bei der Landung durch Zuschauer verursachten Flurschaden in Hötting, der zur Beschlagnahme des „Luftballons“ führt
Aeronautische Ausstellung in Wien (zahlreiche Modelle von mehr oder weniger problematischen Luftschiffen; Deutscher Verein zur Förderung der Luftschifffahrt)
Werden wir fliegen können? (Beilage)
Im Luftballon über die Alpen (Spelterini und seine Wega)
Das lenkbare Luftschiff des Grafen Zeppelin
Es wird gewiss weitere Kreise interessieren, zu erfahren, dass gegenwärtig auch in Innsbruck Versuche mit einem lenkbaren Luftschiff gemacht werden. Der Erfinder desselben, Monteur Josef Wartscher ist ein Tiroler, aus Lienz gebürtig. Wartscher hat fast fünf Jahre an seinem Projekt gearbeitet, ehe es ihm gelungen ist, Gönner zu finden, die sich an der Verwirklichung seines Projektes beteiligen. Im Gegensatz zu Zeppelin, der seine Versuche in großartigem Maßstab anstellte, baut Wartscher vorerst ein circa 16 Meter langes Modell seiner Erfindung, und erst wenn die Versuche mit demselben einen Erfolg verbürgen, wird an den Bau des Luftschiffes in wirklicher Größe geschritten. Dasselbe soll 6 Mann tragen und eine Länge von 75 Meter haben. Das Modell wurde nach den Angaben des Erfinders in der Werkstätte des Mechanikers Josef Holzhammer hergestellt. Gestern wurde eine provisorische Füllung des Ballons vorgenommen, die zur vollsten Zufriedenheit ausgefallen ist, und bis Ende der nächsten Woche soll das Modell so weit fertig sein, dass die Versuche mit demselben beginnen können; s.a. 28.12.
« StartZurück1234567WeiterEnde »
Seite 1 von 7