Innsbrucker Nachrichten

Volltextsuche

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO

Kategorien


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
In Schwaz verliert eine Familie innerhalb von 8 Tagen ihre 3 Kinder im Alter von 1, 2 und 3 Jahren durch Dyphterie
Pesterkrankungen in Wien (Ausbruch der Krankheit in einem Laboratorium); s.a. 26.10. „Wien steht unter dem entsetzten vollen Eindrucke, den die Pestfälle daselbst hervorgerufen. In allen öffentlichen Lokalen, wie in allen Privatzirkeln wird von nichts anderem gesprochen, als von diesem Ereignisse.“
s. a. 31.10. (Verkauf von Pestbazillen am Ärzte und Optiker?)
Influenza in der Gemeinde Bach
Diphteritis in Schlitters
Drei Blatternfälle beschäftigen den Innsbrucker Gemeinderat
Etwas über Hundekrankheiten, die auf Menschen übertragbar sind (Von Richard Strohschneider, Stadt-Tierarzt in Innsbruck). Die gefährlichste Krankheit der Hunde ist jedenfalls die Tollwut. Über keine Tierkrankheit sind so abenteuerliche Ansichten in Laienkreisen verbreitet, wie gerade über die Hundswut. Nach der Volksmeinung laufen wütende Hunde mit eingezogenem Schweif immer schnurgerade ihres Weges. IHre Augen sind stark gerötet und es fließt Geifer und weißer Schaum aus dem Maule, namentlich aber haben sie eine große Scheu vor jeglichem Wasser. – Diese Ansicht ist ganz falsch. Wutkranke Hunde saufen oft begierig Wasser, auch durchschwimmen sie ohne Bedenken Bäche und Flüsse. Was aber die eigentlichen Erscheinungen der Hundswut betrifft, so können diese sehr gering sein, insbesondere bei der sogenannten „stillen Wut“. ... Dass der eigentliche Erreger der Wut körperlicher Natur ist, hat Paul Bert dadurch gezeigt, dass er den Speichel wutkranker Hunder durch Gipsplatten filterte, wodurch sich das Filtrat gänzlich wirkungslos erwies. Pasteur wollte später bei der mikroskopischen Untersuchung des Gehirns wutkranker Hunde den Erreger gefunden haben. Babes widerlegte jedoch seine Arbeiten darüber. – Eine sehr wichtige Frage ist die: Wie hat man sich zu verhalten, wenn man von einem wütenden Hund gebissen wurde? Das beste in allen Fällen ist wohl, die wunde Stelle bis…
Ein Fall von Genickstarre in Innsbruck? Am Samstag verschied hier nach kurzer Krankheit die 17jährige Tochter Augusta des k.k. Bezirkssekretärs Augustin Colli. Da sich im Krankheitsverlauf Symptome der jetzt anderwärts grassierenden Genickstarre zeigten, musst der Leichnam an das pathologische Institut abgegeben werden, von wo aus gestern die Beerdigung stattfand
Ein Fall von Genickstarre in Innsbruck
In Kalchstein (Anm.: vermutlich Kalkstein im Villgratental) starben kürzlich, kurz nacheinander sieben Kinder an Keuchhusten. Die Krankheit ist jetzt im Erlöschen
« StartPrev123456789NextEnd »
Page 7 of 9