Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Das Programm der gewerblichen Zeichen- und Modellierschule (die derzeit provisorisch im städtischen Schulhause zu Dreiheiligen untergebracht ist).
Im Garten der Lehrer- und Lehrerinnenbildungsanstalt soll eine riesige Reliefkarte von Tirol aufgestellt werden (17 m lang und 35 m breit; die Ortlerspitze soll 2 1/2 Meter hoch werden)
Innsbruck und seine Schulen
Die private Volksschule in Mariahilf, welche der dortige Pfarrer und geistliche Rath Weyrer schon seit etlichen Jahren aus Privatmitteln unterhält und bisher in dem Gebäude der ehemaligen, seit Neugestaltung der Schulen aufgelassenen Pfarrschule von Mariahilf untergebracht hatte, wird nun in das neuerbaute und der Konkursmasse des Metzgers Tusch vom Pfarrer ersteigerte Haus gegenüber der Schießstätte verlegt. Die Räume sind bereits für Schulzimmer zweckmäßig eingerichtet.
Die Handels- und Gewerbekammer beschloss in gestriger Sitzung entgiltig den ersten Jahrgang der Handelsschule daher mit Beginn des kommenden Schuljahres zu eröffnen.
Eröffnung der Handelschule in Innsbruck: „Bis die Handelsschule im ersten Stocke des Vorbaues der Turnhalle untergebracht werden kann, findet sie in der Bürgerschule in der Angerzell Unterkunft. Der Lehrplan dieser Fachschule ist derart angelegt, dass die Thätigkeit des jungen Mannes unmittelbar und ununterbrochen auf die allseitige und gründliche Ausbildung zum Kaufmanne gelenkt wird. Zur Unterstützung des Unterrichts dienen eine Bibliothek, eine kartographische und eine Waarensammlung. In der ersten Klasse der Handelsschule finden Jünglinge im Alter von 14 Jahren Aufnahme, welche a) die Bürgerschule, das Untergymnasium oder die Unterrealschule, eventuell eine andere Lehranstalt dieses Ranges absolviert haben oder b) bei der Aufnahmsprüfung, deren Umfang später bekannt gegeben wirde, die Reife zum Eintritt in die erste Klasse erwiesen haben. Das Unterrichtsgeld beträgt in jeder der zwei Klassen jährlich 20 fl.; s.a. 16.09.
In würdiger und solenner Weise fand heute die Eröffnung unserer Handelsschulde in ihren provisorischen Lokalitäten im Bürgerschulgebäude statt.
(Besuch der Mittel- und Volksschulen und er Privatschulen in Innsbruck.) Für das laufende erste Semester des am 16. September begonnenen Schuljahres 1879/1880 beträgt die an den einzelnen Bildungs- und Unterrichtsanstalten mit Ausnahme der Universität daher aufgenommenen Zahlen der Schüler und Schülerinnen folgende Ziffern und zwar: Am k.k. Staatsgymnasium 430 öffentliche Schüler, 8 Klassen; k.k. Staats-Oberrealschule 204 Schüler, 7 Klassen; die Lehrer- und Lehrerinnen-Bildungsanstalt mit den vereinigten Übungsschulen für Knaben und Mädchen (mit 315 Zöglingen) wird im Ganzen von 638 Personen besucht. An diesen drei Mittelschulen erhalten also zusammen 949 Schüler ihre Ausbildung. An der Innsbrucker Handelsschule wurden 50 Schüler, an der städtischen Bürgerschule 290 Schüler aufgenommen, diese hat 7 Klassen. Die Mädchenschule der Ehrwürdigen Frauen Ursulininnen wrid von 248 Schülerinnen besucht, 8 Klassen. Die Knabenvolksschule in St. Nikolaus zählt 259 Schüler, 5 Klassen. Die Mädchenschule in St. Nikolaus wird von 197 Schülerinnen, 4 Klassen. Die Knabenvolksschule in Dreiheiligen wird von 142 Knaben, in 4 Klassen, die dortige Mädchenvolksschule von 174 Schülerinnen besucht. Die Gesamtsumme der Schüler der öffentlichen Volksschulen mit Einrechnung der Übungsschulen beträgt also 856 Kanben und 877 Mädchen. Hierzu kommen noch die 151 Schüler, welche die Privat-Volksschule in Mariahilf besuchen. Am 1. Oktober begann noch der Unterricht in…
Die Einweihung und Eröffnung des neuen Schulgebäudes in Hötting erfolgte gestern in feierlichster Weise. Herr Statthalter Ritter v. Widmann, Hochw. Herr Kanonikus und Dekan v. Leiß, Statthaltereirath Freiherr v. Reden, Herr Bezirkshauptmann Hämmerle, Herr Landes-Schulinspektor Scholz, Herr Bezirks-Schulinspektor Schuler, Herr Gemeindevorsteher Fischler von Hötting an der Spitze des Gemeindeausschusses, das Schulkomiteé nd andere Honoratioren nahmen an der Einweihungsfeier theil. Herr Pfarrer Benedikt Werndle nahm unter Assistenz des hochw. Herrn Kooperators Alfons Schmid die kirchlichen Zeremonien der Weihe des Hauses vor. Schulleiter Alois Schranz hielt eine längere Rede, die er mit einem dreifachen Hoch auf den Kaiser beendet
Direktor Anton Lammel, der über 27 die Geschicke der k.k. Oberrealschule leitete, geht in den wohlverdienten Ruhestand
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 8 von 35