Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Eingesandt. S. 10. Ein neues Zentralbadprojekt für Innsbruck ist seit einigen Tagen in den Schaufenstern der Firma Mang und Prandstätter in der Landhausstraße hier ausgestellt. Dieses Projekt ist von der Firma Gebr. Rank, Baugeschäft München, entworfen und vom Herrn Architekten Geisler noch revidiert und teilweise umgearbeitet worden. Wie demselben zu ersehen, ist Einteilung und Ausstattung der ganzen Badeanlage im Wesentlichen ähnlich, wie beim Karl Müller´schen Volksbad in München, projektiert, und spricht dieser Umstand schon für die Zweckmäßigkeit der getroffenen Anordnungen. Als Bauplatz für dieses Projekt ist der hinter dem Baur´schen Fabriksgelände (Sillgasse 17 und 25) gelegene, über 600 Quadratklafter messende Grund in Aussicht genommen und soll die Anlage im rückwärtigen (östlich gelegenen Teil) sowohl ein gedecktes Schwimmbad mit einer Wasserfläche von 20 m Meter Länge und 10 m Breite, als auch ein offenes Sommerschwimmbad mit einer Wasserfläche von 30 m Länge und 13,6 m Breite enthalten … Im vorderen Teil hingegen, also unmittelbar hinter dem Haus Sillgasse 25, in welchem Vorhalle und Zugang zur Badeanstalt untergebracht sind, ist ein 2 stöckiges Gebäude zur Aufnahme der Baderäume projektiert, und sollen dort die Wannen und Brausebäder für Damen und Herren (nach Geschlechtern getrennt) untergebracht werden
Der Neubau des städtischen Schwimmbades bei der Rhomberg´schen Spinnfabrik schreitet in erfreulicher Weise vorwärts. In den nächsten Tagen soll schon der First aufgesetzt werden. Auch die maschinelle Einrichtung für die Heizanlage ist bereits eingetroffen, sodass, wenn nicht unvorhergesehene Zwischenfälle eintreten, die Badeanstalt am 1. Juli 1908 wird übergeben werden können. Vielfach hört man Befürchtungen aussprechen, dass das Bassin der neue Schwimmschule zu geringe Dimensionen habe. Demgegenüber wollen wir die Tatsache feststellen, dass das Wasserbassin des neuen Bades bedeutend größer ist, als jenes der Schwimmschule zu Büchsenhausen und mehr als doppelt so groß als jenes der Badeanstalt Nicolits. Das Bassin ist 25 Meter lang und 21 Meter breit; es ergibt sich also eine Wasserfläche von 375 Quadratmetern gegenüber 310 Quadratmetern bei der Badeanstalt Büchsenhausen und 160 Quadratmetern bei der Badeanstalt Nicolits. Der Wasserinhalt des Bassins beträgt rund 800 Kubikmeter. Das Wasser wird der städtischen Hochquellenleitung entnommen und durch eine Heizanlage mit Niederdruckdampfkesseln auf 16 Grad Reaumur erwärmt. Dem Bassin wird ständig frisches Wasser mit einer Temperatur von 16 Grad Reamur zugeführt und zwar je nach Bedarf bis 25.000 Liter stündlich. Durch zwei Elevatoren wird nämlich das Wasser an einem Ende des Bassins aufgesaugt und fließt am anderen Ende oben ein, sodass…
Das Büchsenhausener Schwimmbad. Gegendarstellung zum Bericht in Nr. 113. Das neue städtische Schwimmbad wird nicht größer werden, als jenes in Büchsenhausen, denn das erstere jat mir 375 Quadratmeter Wasserfläche, während das in Büchsenhausen tatsächlich 640 Quadratmeter hat. Auch der Kubikinhalt ist beim Schwimmbad in Büchsenhausen um 300 Kubikmeter mehr. Es hat nämlich ungefähr 1100 Kubikmeter, während das städtische Schwimmbad ungefähr 800 Kubikmeter fassen wird. Das Schwimmbad in Büchsenhausen wird bekanntlich von drei verschiedenen Wasserquellen gespeist, nämlich von den Eigentumsquellen im sogenannten Pfitschental und beim Sprengerkreuz und aus der Höttinger Gemeindeleitung. An Kabinen siind 30 geschlossene, eine Douchekabine und ein offener, freier, aber gedeckter allgemeiner Entkleidungsraum von 47 Quadratmeter Bodenfläche vorhanden
(Eingesandt.) Protest: Frauen werden von der Benützung der neuen Badeanstalt ausgeschlossen; s.a. 27.07. Das neue Männerschwimmbad: Unmittelbar vor der Rhomberg´schen Spinnfabrik, am Ausgang der Museumstraße, errichtete die Stadt Innsbruck das dritte öffentliche Bad, ein Vollbad für Männer, das heuer fertiggestellt und vor einigen Tagen der Benützung übergeben werden konnte ... Beschreibung des Bades
Das Männerschwimmbad in der Museumstraße
(Vom städtischen Männerbad.) ... Allerdings erweist sich die erst seit Jahresfrist bestehende Neuanlage jetzt schon als ungenügend gegenüber dem Zuspruch
In der Schwimmschule in Büchsenhausen ertrunken
Im Schwimmbad in Büchsenhausen sind bedeutende Verbesserungen vorgenommen worden. Unter anderem wurde auch eine Sonnenbadanlage mit 60 Quadratmetern Belagfläche errichtet
Im Annoncenteil: Schwimmschule Büchsenhausen
In der Schwimmschule in Büchsenhausen wird von heute angefangen versuchsweise auch am Nachmittag eine Badestunde für Damen eingeführt, und zwar vorläufig von 5 bis 6 Uhr. Diese Neueinführung hat aber nur für die Wochentage Gültigkeit
« StartZurück123456789WeiterEnde »
Seite 7 von 9