Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Im k.k. Nationaltheater gelangt morgen zur Aufführung: „Doktor Robin“, Lustspiel in einem Akt aus dem Französischen. Diesem folgt: „Die Perlenschnur“, Schauspiel in zwei Abtheilungen von Holtei. Den Beschluss macht: „Iconologie oder: Ideen aus dem Gebiete der Leidenschaften und Allegorien“, sechs Marmortableaux vom Balletmeister Winkler; s.a. 10.11. (Lob für Herrn Burggraf, der in beiden Stücken überzeugen kann; anerkennende Worte auch für die Marmorbilder des Balettmeisters Winkler; auch Betty Müller ist wieder mit von der Partie)
Im k.k. Nationaltheater hat gestern Herr Hermann Sallmayer mit seinem selbstverfassten Drama „Frauenherzen“ in seiner Doppeleigenschaft als Dichter und Schauspieler die glänzendste Anerkennung gefunden.
Aufführung im k.k. Nationaltheater: Johannes Guttenberg, Original Schauspiel in 3 Abtheilungen von Charlotte Birch-Pfeiffer (Benefiz für Frl. Amalie Fleischmann)
Dem Vernehmen nach hat Hr. Balletmeister Winkler und Frl. Kolber um ihre Entlassung bei der hiesigen Theater-Direktion nachgesucht.
Eduard Tempeltey´s „Klytämnestra“ (Aufführung im k.k. Nationaltheater): „Dass uns Frl. Betty Müller damit eine sehr bedeutende Erscheinung der neueren Bühnenliteratur vorführt, darüber herrscht wohl kein Zweifel mehr, denn es ist der Athemzug der echten Tragödie, der uns hier vom ersten Aufrollen des Vorhanges bis zum Schlusse gefangen hält.“
Zur Abwehr: „Herr Theater-Director Roll erhielt von einigen ungenannten und ungekannten Herren Theaterfreuden einen Brief, worin diese verlangen, dss Fräul. Müller neuerdings engagiert wrede, und im Fall sich Herr Roll dessen weigern sollte, drohen, Frau Apel bei der ersten bedeutenden Rolle, welche sie spiele, auszupfeifen! Was kann Frau Apel dafür, dass Fräul. Müller hiesiges Engagement verließ?“ (Friedrich Apel)
Die seinerzeit in Innsbruck so unglücklich agierende Directrice des k.k. Nationaltheaters, Fr. Maria Rosner, feiert unerwartete Erfolge in Koblenz
Im k.k. Nationaltheater gelangt morgen zum ersten Male das Drama „Stuart und Alfieri, oder: Feder, Schwert und Krone“ zur Aufführung
12.03. und 13.03.1857 – Im k.k. Nationaltheater wird das Drama; „Lorbeerbaum und Bettelstab, oder: Drei Winter eines deutschen Dichters“ von Carl v. Holtei in Szene gesetzt. Der Benefiziant Karl Burggraf wurde nach allen vier Akten, nach dem 3. und 4. sogar zweimal stürmisch auf die Bühne gerufen.
Morgen findet zum zum Benefiz des als Regisseur wie als fleißiges Mitglied unserer Bühne viel beschäftigten Schauspielers Pittmann die Aufführung von Halm´s „Iphigenie in Delphi“ statt
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 112