Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Maul- und Klauenseuche im Bezirk Innsbruck
Verbreitung der Giftschlangen in Tirol; es kommen nur drei Giftschlangen vor, nämlich Kreuzotter, Schild- und Sandviper s.a. 24.08.
Maurerbauer in Wörgl von Stier getötet
Fürstbischof Aichner versichert dem Tierschutzverein für Tirol sein Wohlwollen
Vogelmassenfang in Südtirol (Schätzungen gehen bis auf eine halbe Million)
Humane Schlachtmethode 1893: „Dieser Apparat, der äußerst handlich ist, besteht aus einem Hammer mit einem längeren Stiele so wie etwa bei einem Pickel. Das eine Ende ist breit, das andere läuft konisch zu, ist jedoch vor der Spitze abgeschnitten. Das Ende ist sodann ausgehöhlt und die dadurch entstehenden Ränder sind ausgeschliffen. Dieses Stück des Hammers wird dem zu schlachtenden Großvieh, welches am Kopfe festgebunden ist, mit sicherem Schwunge in die Stirne getrieben, sodass es sofort bewußtlos niedersinkt. Durch eine einfache Manipulation wird das Rückenmark des Tieres zerstört, sodass der Tod in kurzer Zeit sicher und ohne große Qualen eintritt.
Der Riesenelephant „Joli“ wird über den Brenner geführt
Kanarienzucht in Imst
Tätigkeit des Tierschutzvereins (Neuwahl der Vereinsleitung und Auszeichnungen; Hundefuhrwerke)
Tierversuche (Einbringen in einen Kälteschacht)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 9 von 21