Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Der Seifenfabrikant Georg Anker wird zum neuen Bürgermeister von Kufstein gewählt
Ehrenbürgerschaft der Gemeinde Dölsach für Franz Defregger
Tirol hat derzeit 10 Reichsratsabgeordnete, diese Zahl soll nach dem Wahlreformprojekt auf 17 erhöht werden; Verteilung: 4 für den Großgrundbesitz (Geistliche wählen einen für sich), 1 für die Handelskammer, 4 für die Städte (Innsbruck, Bozen, Trient und Roveredo) und 8 für die Landgemeinden.
Dem Dr. Josef Neuner, der durch sieben Jahre Bezirksrichter in Silz war, haben sämtliche Gemeinden des Ötztales bei Gelegenheit seines Scheidens von Silz in Anerkennung seines verdienstvollen Wirkens aus Dankbarkeit das Ehrenbürgerrecht verliehen.
(Hanns Heideggger †),[ Fasserl Hanns], ehemalger Fasserlwirth, nun Federnhändler, eine weit und breit bekannte, von Schützen, Schützenfreunden und Jägern allgemein beliebte Persönlichkeit, wurde am 18. d. Mts. zu Grabe getragen. Bei drei deutschen Bundesschießen in Frankfurt, Wien und Hannover trug er Tirols Banner, die Fahne von Spingel, und zog sich durch seine markige Haltung und einnehmendes Benehmen die Achtung aller und die Freundschaft gar vieler zu. Aber nicht nur in Friedenszeiten allein, auch vor dem Feinde in den Jahren 48, 59 und 66 zeigte er sich als echter Schütze, weshalb auch eingedenk seines kameradschaftlichen und biederen Schützensinnes seine irdische Hülle von zwölf Achtundvierziger-Schützen-Veteranen, von welcher jeder auch die 66iger Medaille trug, unter Anführung des überdies mit dem goldenen Verdienstkreuz dekorierten Sebastian Meister mit Kränzen begleitet und von 6 hiesigen wackeren Standschützen getragen wurde. Ruhe seiner Asche, seinem echten Schützengeiste aber bleibend Andenken.
Der erste Wahlkörper des tirolischen Großgrundbesitzes, bestehend aus 10 Prälaten und dem Deutsch Orden Comthur, wählte Cölestin Prader, Abt von Stams, zum Reichsratsabgeordneten.
Einem sehr interessanten Aufsatze, welcher Herr Dr. Schönherr im Tiroler Boten veröffentlichte, entnehmen wir bezüglich der Benennung der Gassen unserer Stadt folgendes: „Die an das ehemalige Innthor sich anschließende, bis zum goldenen Dachlgebäude einerseits und zum katholischen Vereinshaus andererseits reichende Gasse hieß in ältester Zeit „am Innthor“. Der Platz von den beiden letztgenannten Ausgangspunkten bis zur Einmündung der Riesen- und Seilergasse, führte schlechthin den Namen „am Platz“. Von da bis in die Neustadt waren die sogenannten Gewölbe, links, wo jetzt das Kapferer´sche Haus steht, das Waltenhofer´sche, rechts das Hülzensaur´sche Gewölbe. Die Seilergasse führte bis 1766 den Namen „Fleischgasse“; die Schulgasse hieß ehemals „Rinder- oder Stadtschreibergasse. Der Name Judengasse kommt in den ältesten Urkunden der jetztigen Riesengasse zu, während die heutige Judengasse Preyer oder Plattnergasse hieß. Die Bezeichnung Riesengasse stünde nach Dr. Schönherr mit keinerlei Riesen im Zusammenhange, vielmehr leitet der Verfasser den Namen von einem sicherenn Ris ab und schreibt daher konsequent Risengasse. Die Stallgasse ist nach den dort bestandenen Hofstallungen, die Ofenlochgasse vermuthlich ihrer früheren Eigenschaft als Sackgasse, die nach der phantasievollen Vorstellung unserer Väter einem Ofenloch zum verwechseln ähnlich sah, und der Graben nach dem alten Zwinger oder Stadtgraben benannt. Der Name Neustadt fängt erst gegen das 15.…
Nachruf für den verstorbenen Altlandeshauptmann Dr. Eduard von Grebmer (s.a. 16.01.)
Dr. Tschurtschenthaler erklärte in der Gemeinderaths-Sitzung am 8. d. Mts. sein Bürgermeisteramt niederzulegen, er sei seines Amtes, das er sechs Jahre lang geführt, müde und bedürfe der Erholung. Daraufhin wurde Dr. Tschurtschenthaler (und zwar auch von der klerikalen Minorität) bestürmt, im Falle seiner Wiederwahl diese anzunehmen; der Genannte stimmte dem unter der Bedingung zu, dass ihm ein 2-monatiger Urlaub gewährt und einem früheren Rücktritt vom Amte als nach drei Jahren kein Hindernis in den Weg gelegt wird. Bei der darauf folgenden Wahl wird Dr. Tschurtschenthaler mit 22 von 26 Stimmen wieder zum Bürgermeister gewählt. Zum Vizebürgermeister wird Dr. Dinter gewählt.
Bürgermeisterwahl in Hall (Dr. Rosenkranz nimmt seine Wiederwahl an)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 9 von 59