Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Im Oberinntal soll gegenwärtig die Auswanderungsfrage die Gemüter mehr beschäftigen als der drohende Krieg (Miemiger wollen nach Australien, Pfundser nach Nordamerika).
Mit dem gestrigen Elferzug sind gegen 30 Auswanderer aus dem Stubaithale nach München und Augsburg abgefahren. Dem Vernehmen nach versammeln sich in letzterer Stadt jene Tiroler, die nach Brasilien zu übersiedeln gedenken; s.a. 12.05.
Brief aus Pozuzo (Spitzenmeldung): „Die Ernten der Colonisten sind reichlich ausgefallen. Mais, Reis, Kartoffeln, Bohnen, Tabak haben sie in Fülle, die meisten haben Zuckerrohr, Kaffee und Coca gepflanz, einige besitzen schon 1000 Kaffeebäumchen“.
Mit dem gestrigen Frühzuge sind von hier nach Antwerpen vier Bauersfamilien aus Silz abgereist, welche sich auf der Colonie Rosario der Herrn Siegrist und Fender im südamerikanischen Staate Uruguay (Montevideo) , der gegen Nordost gegen Brasilien gränzt, anlaufen werden. Zwei Familien aus der Gegend von Hall sind dahin schon vor mehreren Wochen abgereist.
Laut Nachrichten aus der Colonie Suiza nueva (Helvetia) im südamerikanischen Freistaate Uruguay sind die aus Silz am 17. Dez. v. Js. dahin ausgewanderten vier Familien Schöpf, Prantl, Schmid und Pirchner vor einem Monat daselbst glücklich und wohlbehalten angekommen. Bekanntlich ist diese Colonie von dem Baseler Bankhaus Siegrist und Jender gegründet und von vielen Schweizerfamilien und sechs Familien aus Tirol (Hall, Mils und Silz) bewohnt, die sich dort unter sehr günstigen Bedingnissen angesiedelt haben.
Die Schützenzeitung erhielt über unsere Landsleute, welche als Künstler in Paris sich aufhalten, Mittheiliungen. Architekt Stadler ist dort mit Studien über den maurischen Baustil beschäftigt. Bildhauer Raffl von Meran hat sich dort nach seiner Verheiratung mit einer Pariserin förmlich etabliert, besitzt ein schönes großes Atelier und seine tüchtigen Arbeiten haben großen Absatz, namentlich nach Südamerika. Bei ihm arbeitet der Bildhauer Thöni von Haid. Der Maler Defregger aus dem Pusterthal, ebenfalls in Paris lebend, hat ein beifällig aufgenommenes Gemälde, einen Bauerntanz in Tirol vorstellend, zu der letzten Kunstausstellung gebracht.
Ein Privatbrief aus Pozuzo
Brief eines Fließer Auswanderes aus Cincinati
Wie man vernimmt, werden am Sonntag 350 Tiroler, welche nach Peru auswandern, mit der Eisenbahn von hier abfahren. Mögen sie ein erträglicheres Los haben als ihre Vorgänger; s.a. den Bericht über die Abreise am 6.03. „Die Räume des Bahnhofes füllten die Auswanderer selbst, im Wartesaal dritter Klasse hatten sich die Weiber und Kinder niedergelassen, das Geschrei derselben, die laute Konversation der Weiber machten einen wahrhaft beteubenden Lärm, und überall summte es wie in einem Bienenschwarm. Mannigfaltig waren die Physiognomien die man hier zu sehen bekam, und sehr verschieden der Eindruck, den der Abschied auf selbe machte. Da weinte der eine, dort schrie und spektakelte ein anderer, dort stand in ruhiger Erwartung ein Familienvater bei seinen weinenden Angehörigen.“ []
Über die tirolischen Auswanderer nach Peru
« StartZurück12345678WeiterEnde »
Seite 2 von 8