Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Die Gattin des Schweinemetzgers Andreas Hörtnagl, eine geborene Wehrly ist nach Empfang der hl. Sterbesakramente in eine besseres Leben abberufen worden (Todesanzeige)
Die Faradey´sche elektrische Methode der Widerbelebung von ertrunkenen Scheintoten
Gilms Leichenfeier: „Nachdem am Dienstage mit dem Abendzuge der Sarg mit den Resten Hermann´s von Gilm angekommen war, wurde er in der Landhauskapelle, die vom Herrn Landeshauptmann bereitwilligst zur Verfügung gestellt wurde, aufgebahrt und geschmackvoll mit grünenden Gewächsen umgeben. Der Sarg war mit Kränzen übersäet, welche von dem aus in Oberösterreich lebenden Tirolern gebildeten Vereine: „Der tirolisch-oberösterreichische Landtag“ und vom Linzer literarischen Vereine „die Namenlosen“ gespendet waren. Gestern morgens wurde vom Bruder des Dichters vor dem Sarg eine heilige Messe gelesen, die Kapelle war den ganzen Tag dem Zutritt des Publikums geoffnet. Abends um halb 6 Uhr versammelte sich im Hofe des Landhauses das Comité nebst vielen Honoratioren, worunter wir den Herrn Landeshauptmann, FML Freiherrn v. Mollinari, General Thun, Oberst Montluisant und den Bürgermeister bemerkten. Fackelträger bildeten im geräumigen Hofe einen weiten Kreis, in dessen Mitte der Sarg aus der Kapelle herausgetragen wurde, wo der Vorstand des Comités Herr Statthaltereirath Ritter v. Barth eine Ansprache hielt, nach welcher der Sarg, begleitet von Fackelträgern in den vor dem Landhaus harrenden, mit Blumengewinden und einer goldenen Leier dekorierten Leichenwagen gebracht wurde, an den 4 stattliche Rappen mit schwarzem Aufputze, gespannt waren. Vor dem Landhause hatte sich indess die Liedertafel mit verhüllter Fahne…
Herr Glatz ergreift in der Bürgerausschuss-Sitzung das Wort und macht darauf aufmerksam, dass Leichen sehr oft nicht mit der gehörigen Vorsicht in die Särge eingeschlagen werden, sodass in vielen Fällen, besonders in der warmen Jahreszeit, ganze Häuser mit höchst gesundheitsschädlichen Ausdünstungen geschwängert werde
Vier Tote bei Schiffsunglück am Fernsteinsee (alle aus Biberwier): „Heute hielt die Nachbargemeinde Bieberwier trotz beständigem Regenwetter einen Kreuzgang zum Wallfahrtsort Dormitz bei Nassereith. Bei der Rückkehr des Kreuzzuges blieben einige zurück und kehrten am Heimwege in dem eine Stunde von Nassereith entlegene Fernstein ein. Kaum im Wirthshaus angekommen, wandelte sie die Lust an, ein kleine Fahrt zu machen. Fünf Personen stiegen in das Schifflein und nach Zurücklegung einer kleinen Strecke wollten sie wieder ans Ufer zurückfahren. Sehr wahrscheinlich war Unkenntnis und Unachtsamkeit zugleich Ursache des Unglücks. Denn alle gingen auf einmal an´s Vordertheil des Schiffleins, durch die Schwere niedergedrückt fing es Wasser und vier davon, 3 Mannspersonen und eine Weibsperson, ein Mädchen von 21 Jahren, stürzte in den See, während der fünfte sich am Schiffe erhielt und durch beständiges Ausschöpfen des Wassers glücklich ans Ufer kam. Man denke sich die herzzerreißenden Hilferufe der Unglücklichen – man sah, man hörte sie und konnte nicht helfen und nach kurzer Zeit verschwanden sie in den Wellen. Augenblicklich eilte man mit dieser Schreckensnachricht nach Nassereith, der hochw. Herr Kurat, der Vorsteher, der Arzt und eine Menge Leute begaben sich sogleich zur Unglücksstätte. Man fand zwar bald die Stelle, wo die Verunglückten lagen, aber…
Exhumierungen auf dem alten Friedhof in Innsbruck (unter anderem auch die Leiche des im Jahre 1839 verstorbenen Alexander Alois di Pauli, dessen Perücke und Frack nahezu unversehrt vorgefunden wurden).
Begräbnis des Generalmajors Johann von Trentinaglia
Gestern hat ein unbekannter Herr am Berg Isel innerhalb des um das Denkmal für gefallene Kaiserjäger gezogenen Eisengitters durch einen Schuss durch die Schläfe seinem Leben ein Ende gesetzt.
In Tulfes und Hall sind zwei Menschen erfroren.
In Landeck ist vorige Woche der einzige Sohn des dortigen Apothekers Mall beim Baden im Inn ertrunken und wurde als Leiche bei Hatting aus dem Wasser gezogen.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 5 von 43