Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Im Gasthaus Traube in Maria Hilf werden die Kinder des Straßenmeister Reisigl aus Telfs durch ausströmendes Gas getötet: „Für das betreffende Gasthaus ist der Vorfall höchst unangenehm, obwohl niemand eine Schuld beigemessen werden kann.“
Das verlorene Mädchen, ein Kind des Adelshofs-Besitzers wurde im Gebirge oberhalb von Axams im Schnee tot aufgefunden
Gestern ging die Frau des seit Lichtmess in Völs neu etablierten Wirthes in eine Sandgrube, um Sand zu schöpfen. Diese Sandgrube, im See genannt, wurde von einem Bauern dort schon lange nicht mehr benützt, da sie mit Grund den Einsturz derselben befürchteten. Die Frau hatte kaum begonnen Sand zu schöpfen, so stürzte die Grube über die Unglückliche zusammen und begrub sie lebendig. Die Hausleute, welche über ihr langes Ausbleiben das Unglück ahnten, begaben sich zur Grube und brachten der Verschütteten Hülfe. Die Unglückliche wurde zwar noch leben, aber arg zugerichtet aus dem Sande gegraben. Heute des Nachts erlag sie den Folgen dieses Unfalls.
Keinen geringen Auflauf verursachte gestern abends ein Sprengkörper, der im Schwarzenbacher´schen Haus in der Seilergasse gezündet wurde; Sachschaden, riesige Aufregung und allerlei Gerüchte; Resüme der Innsbrucker Nachrichten: „Ein Bubenstück, welches nur wälschem Geschmack entsprechen kann.“
Vor einigen Tagen begegneten zwei in einem sogenannten Vorspannwägelchen auf der Straße nach Zirl fahrende Fuhrleute zweien Velocipedisten, welche zu beiden Seiten des Wegs an dem Gefährte vorübereilten. Die Pferde des letzteren Letzteren wurden duch diese ungewohnte Erscheinung schu und gingen durch, so dass die Fuhrleute aus dem Karren geschleudert wurden und bedeutende Verletzungen davontrugen, in Folge deren der eine bereits gestorben ist.
Der junge Freiherr von Lasser hatte gestern das Unglück, in der Winterreitschule am Rennplatze mit seinem Pferd zu stürzen und eine bedeutende Verdrehung am Schultergelenke zu erleiden.
In Natters fällt ein 5-jähriger Knabe in mit Lauge gefüllten Waschkessel und verstirbt am Abend unter grässlichen Schmerzen.
Zwischen Leisach und Mittewald stürzt eine Schotterbrücke ein (der Wirt in der Au stürzt mit seinem Fuhrwerk in die Drau und ertrinkt)
In Reutte wird bei einem Freischießen ein Zieler erschossen
Lebensrettung: Montag abends stürzten 2 Knaben beim Spielen in den Sillkanal in der Nähe des Adambräu und wurden, nachdem sie bereits 60 Klafter geronnen waren und in die größte Gefahr kamen, unter das Rad von der Oberlindobler´schen Feigenmühle zu gerathen, vom Tischlermeister Johann Otter mit eigener Lebensgefahr gerettet
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 6 von 34