Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Karneval in Innsbruck; s.a. 16.02.
Die Krönungsfeier wirbelt bereits in engeren und weiteren Kreisen Staub auf, bevor sich noch die Riesen-Prozession am Sonntag in Bewegung setzt. Bietet schon die Frage, ob Hausdekorierung oder nicht, reichlich Stoff zu Erörterungen im engsten Familienkreise zwischen der frommen Ehehälfte und dem kühler denkenden Gatten, so beschäftigt das Fest selbst die hiesigen Parteiblätter auf das Lebhafteste. Das „Tagblatt“ zieht gegen das Fest zu Felde, die „Neuen Tiroler Stimmen“ befehden hinwieder das „Tagblatt“; beide Blätter können sich aber auch über den Erlass des Herrn Bürgermeisters behufs Aufrechterhaltung der Ordnung nicht beruhigen. Aufgrund des zu erwartenden enormen Volksandranges sind außergewöhnliche Vorsichtsmaßregeln geboten. Nach Angabe von P. Magnus Perzager wurden bei der Eisenbahn für über 10.000 Besucher Ermäßigungszertifikate ausgestellt.
Das Krönungsfest ist nun vorüber. So viele Menschen hat Innsbruck wohl noch nie an einem Tage in seinen Mauern gesehen und auch noch nie eine so stattliche Zahl hoher geistlicher Würdenträger wie gestern. Riesige Eisenbahnzüge führten vorgestern und gestern morgens die Festteilnehmer in die Stadt, und auch vom Oberland kam ein recht anständiges Kontingent zu Fuß und Wagen angerückt. Die Straßen der Stadt waren schon vormittags außerordentlich belebt, zahlreiche Gruppen von Bauersleuten, oft von städtischen Bekannten angeführt, zogen auf und ab, freuten sich sichtlich über die im Festschmucke prangende Stadt, besuchten die Kirchen, besonders den zur Vorfeier in der Servitenkirche stattgehabten Nachmittagsgottesdienst und nicht minder auch den Friedhof, der den Leuten ausnehmend gut gefiel und sie – wie ein Bauer sich ausdrückte – zur Überzeugung brachte, dass es in Innsbruck gar nicht so heidnisch sei, wie sie glaubten, sondern es recht christlich aussehe. [] Der gestrige Tag, der schon in aller Frühe durch Pöllersalven begrüßt wurde, fand die Straßen, durch welche die Prozession sich bewegen sollte, geschmückt. Rot-weiße Flaggen herrschten vor, nebst denen sah man viele schwarz-gelbe, grün-weiße, zahlreiche päpstliche und einige in den bayrischen Farben. Einen besonders schönen Anblick bot mit ihrem Flaggenreichthum die Maria Theresienstraße. Der Balkon des…
Der Zirkus Hermann gastiert in Innsbruck.
Herman´s großes Schlachten-Panorama bei der Innsbrücke (der deutsch-französische Feldzug in naturgetreuer Darstellung)
Faschingsvergnügen
Feierlichkeiten anlässlich des Geburtstags des Kaisers
Der Zirkus Sidoli gastiert in Innsbruck; s.a. ff.
(Automaten-Theater.) Gestern Nachmittag besuchte Ihre Majestät der König und Ihre Majestät die Königin von Würtemberg, Ihre kaiserliche Hoheit Großfürstin Vera von Russland, Se. Hoheit Herzog Eugen von Würtemberg, sowie sämtliche Prinzen und Prinzessinen des königlichen Hauses das Welttheater, und wohnten der Vorstellung, die an die zwei Stunden dauerte, mit größtem Interesse bei; s.a. 11.06. „Namentlich erregt die große orientalische Reise von Marseille in Frankreich bis Agra in Ostindien allgemeine Bewunderung. Man hat dort die Gelegenheit Land und Leute in ihrem Leben und Streben genau kennen zu lernen, im Hintergrund zieht das herrliche Cykorama vorüber und im Vordergrunde bewegen sich Reiter und Fußgänger, fast sämtliche Völker der Erde in ihren malerischen Trachten, Schwäne spielen kosend auf dem Wasser. Dampf- und Segelschiffe durchkreuzen die Meere, dann folgen recht drollige Scenen, welche die Besucher in Heiterkeit versetzen. Die berühmten Seilschwenker verdienen wegen ihrer großartigen Mechanik besondere Erwähnung. Den Schluss der Vorstellung bilden Vorstellungten prachtvoller Welttableaux, welche in ihrer gelungen Ausführung wohl einzig dastehen; s.a. 14.06. (Berlin im Winter)
Menagerie des J. Entress in der verlängerten Museumsstraße neben dem „grünen Baum“ (Reklame)
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 7 von 30