Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
(Der Eibergstraßenbau) … Kufstein, Scheffau, Schwoich … Die Straße wird längs des Rains am rechten Ufer der Weißacherache von Glemm nach der Reichsstraße bei der Waidacherkapelle geführt werden; s.a. 01.07. (Eröffnung der Eibergstraße.) … Heute traf Statthalter Graf Toggenburg in Wörgl ein, wo sich am Bahnhof Statthaltereirat Bruder, Ingenieur Bauer als Leiter des Eibergstraßenbaues, die Obmänner des Eiberg-Straßenausschusses Bürgermeister Josef Egger und Fabrikant Dr. Karl Kraft, die Reichsratsabgeordneten Dr. Franz Stumpf und Niederist, Landtagsabgeordneter Prof. Dr. Michael Mayr sowie Vertreter der Gemeinde Wörgl zur Begrüßung eingefunden hatten … Es wurde nun auf der neuen Straße die Fahrt nach Kufstein angetreten. In Egerbach, Gemeinde Schwoich, wurde der Statthalter von den Vertretern der Gemeinde Schwoich begrüßt. Unter Pöllerschüssen passierten die Teilnehmer die Glemm, während bei der Einmündung in die Reichsstraße in Endach zum Willkommen des Statthalters eine große Triumphpforte errichtet war. Unter dem Donner der Schüsse, die von der alten Feste Geroldseck hallten, fuhr man dann in die festlich beflaggte Stadt Kufstein ein etc.
(Die Heimatschutzaustellung.) … Der Bürgermeister stellte die Sammlung von Aquarellen zur Verfügung, welche die Stadt von zum Abbruch bestimmten alten Gebäuden in dannkeswerter Weise anlegen ließ; die Sammlung wird zum ersten Mal öffentlich gezeigt und wird besonders für das Innsbrucker Publikum großes Interesse bieten; s.a. 26.06. u. 27.06. Nun gelangen wir zum Mittelraum, der Innsbruck gewidmet ist … Naturgemäß haben diese stimmungsvollen Darstellungen, die besten von Gröber, hauptsächlich stadtgeschichtliches Interesse, und war ihre Demolierung, häufig in der notwendigen Ausdehnung des Weichbildes der Stadt begründet. Einige von ihnen, so das alte Schullernhaus am Burggraben, haben eine glückliche Auferstehung erleben können, ebenso das Tschonerhaus, nicht zu vergessen die sorgfältige Restaurierung des Greilhauses; dem Eingreifen des Heimatschutzvereines ist auch die Erhaltung des Spaur´schen Hauses, jetzt Witting, zu danken, das vor nicht langer Zeit fast hätte fallen sollen; s.a. ff. 
Die Pitztaler Straße
(Vom Burggraben.) Das Würfelpflaster der von Fuhrwerken aller Art zu jeder Tages- und Nachtzeit stark befahrenen Straße verursacht, wie sich jedermann überzeugen kann, tatsächlich einen solchen Lärm, dass eine Neupflasterung angezeigt ist. Es gibt heutzutage genug Arten von Pflasterungen, die weniger geräuschvoll sind
« StartZurück818283WeiterEnde »
Seite 83 von 83