Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Statistische Daten

Wählerstatistik in der Landeshauptstadt Innsbruck (Schluss): Die für alle drei Wahlkörper gemeinsame Ziffernsumme ist folgende: 378 Hausbesitzer, 652 Beamte aller Kategorien, 170 Lehrer, 131 Pensionisten vom Zivilstand, 39 Pensionisten aus dem Militärstand; weiters 15 Gesellschaften, Ordensgenossenschaften, Anstalten, Institute oder Vereine; 72 Handels- und Kaufleute, 16 speziell angeführte Spezereihändler; 16 Agenten, 4 Buchhändler, 3 Kunsthändler, 7 Krämer und 2 Trödler; 47 Gastwirte, 6 Hoteliers, 3 Restauranteure, 2 Cafetier und Restauranteure und eine Auskocherei; ferner 52 Advokaten und Konzipienten, 6 Notare und Notariatskanditaten, 22 praktische Ärzte, 4 Apotheker, 14 Weltpriester, 6 Inhaber von Instituten, 3 Bierbrauereien, 12 Fabrikanten, 5 Bankiers, 11 Baumeister, 38 Schuhmacher, 28 Schneider, 26 Metzger, 22 Bäcker, 11 Schlosser, 9 Buchbinder, 8 Spängler und Glaser, 6 Juweliere und Gold- und Silberarbeiter, 4 Wachszieher, je 3 Gärtner, Rauchfangkehrer, Konditoren und Gürtler, je zwei Lithographen und Seifenfabrikanten. Die übrigen Besitzer einzelner Geschäftszweige gehören alle nur einem der drei Wahlkörper an und sond dort speziell aufgeführt
Statistisches aus Hall: Im abgelaufenen Jahr sind im Stadtbezirk Hall 180 Personen gestorben, Geburten wurden 113 eingetragen. Bei den Verstorbenen entfallen 56 auf öffentliche Anstalten, wie Spital, Irren- und Zufluchtshaus, die zumeist Fremde waren. Hiedurch wird das ungünstige Verhältnis zwischen Todesfälen und Geburten aufgeklärt.
Aus Schwaz wird berichtet: Im vergangenen Jahr wurden hier 205 Personen geboren, 50 Paare getraut, 157 Personen starben. Unter den Verstorbenen sind jene von der Strafanstalt St. Martin und vom Spitale miteingerechnet.
Verzeichnis der Abnehmer der Neujahrsentschuldigungskarte der Stadt Innsbruck für das Jahr 1899 (dieses Verzeichnis ist eine Art Bürgerliste von Innsbruck; Namen und Berufsbezeichnung); ff.
Statistisches aus Innsbruck
Gemeindevorsteher Ingenieur Tschamler in der Gemeinde-Ausschuss-Sitzung über die Entwicklung Wiltens im vergangenen Jahrhundert: [] Wilten zählte im Jahre 1870 172 Häuser mit 2575 Einwohner; im Jahre 1880 war die Bevölkerung auf 4049 Einwohner gestiegen; im Jahr 1890 betrug dieselbe schon 6515 Einwohner und heute können wir dieselbe mit 11 bis 1200 (0?) annehmen
Rattenberg wies 1890 (ohne die seelsorglich mit Rattenberg vereinte Filial-Gemeinde Radfeld) 737, im Jahr 1900 bereits 819 Personen auf
Die Stadt Hall hatte am 31. Dezember 1900, inclusive Militär, an anwesender Bevölkerung 6154 Personen. Hall hat seit dem Jahre 1890 eine Zunahme von 280 Personen
Volkszählung in Hötting: Anwesend waren am 31. Dezember 1900 4231 Personen, welche sich auf 851 Parteien und 296 Häuser verteilten. Bei dem noch ausständigen Kirschenthal und Höttingerau, welche die bewohntesten Häuser hat, dürfte die Gesamtzahl der Einwohner auf 6000 steigen. Bei der Volkszählung hat der Volkszählungs-Commissär eine heitere Begebenheit erlebt: (Die Geburtsdaten der Kinder auf der Kastentür)
Volkszählung in Wattens. Einwohner 833, um 130 mehr als vor 10 Jahren. Die Zahl der Wohnhäuser 113 hat um 5 zugenommen
« StartZurück1234567WeiterEnde »
Seite 5 von 7