Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Trinkwasserversorgung

Bau einer Hochdruckwasserleitung in Längenfeld
Der Gemeinderat von Landeck beschließt den Bau einer Wasserleitung, um den Ortsteil Angedaier wenigsten provisorisch mit Wasser zu versehen
Einweihung der neuen Wasserleitung in Oberperfuß ... Der Feuerwehrkommandant Spiegel begrüßte die zahlreich erschienenen Festgäste. Weiters gedachte er der großen Verdienste, die sich Herr Kaufmann Tschoner aus Innsbruck um das Zustandekommen der Wasserleitung erworben hat
Eine Hochdruckwasserleitung am Schönberg
Eine Hochdruckwasserleitung für Lermoos
(Feierliche Eröffnung der Hochdruckwasserleitung von Schwaz.) Von dort wird uns geschrieben: Obwohl die hiesige Hochdruckwasserleitung schon seit dem Jahr 1904 in Betrieb gesetzt ist, so fand doch erst am 26. Juni die feierliche Eröffnung statt, weil einmal das Endergebnis des langwierigen Wasserleitungsprozesses mit der Baufirma abgewartet und andererseits die Feier mit dem 40jährigen Gründungsfest der Feuerwehr verbunden werden sollte; die kurze, aber entsprechende Feier bestand in der Einweihung des Hochreservoirs im Birkanger, die der Dekan Alois Wassermann vornahm etc.
(Neue Wasserleitung.) Aus Egerdach schreibt man uns: Bekanntlich hat der Matrikelfond in Innsbruck als Besitzer des Bauernanwesens bei den Peerhöfen in Egerdach, Gemeinde Ampass, von Jakob Lechner, Temlbauer dahier einen Teil des Quellwassers käuflich erworben. Man ist nun mit Ernst an der Arbeit, die neue, aber lange Wasserleitung vom Ursprung bis Egerdach anzulegen. Auf der Höhe von Ampass, wo die Römerstraße nach Aldrans abbiegt, und ein Weg nach Egerdach hinunter abzweigt, am sogenannten Halsl wird gegenwärtig gegraben, um ein großes Bassin bzw. Reservoir zu errichten. Es sind dabei alte menschliche Überreste zum Vorschein gekommen
(Wasserverhandlung in Ehrwald.) Ableitung der Abwässer der neuen Gemeindewasserleitung … Im Allgemeinen ist der Mehrzahl der Menschen jeder Eingriff in alte Gewohnheiten widerlich, selbst wenn die Neuerung Vorteile bringt, und so unduldsam ist die menschliche Natur, dass sie selbst das Gute nicht ohne Zwang und Widerstand hinnimmt. Hier liegt die Sache aber noch so, dass die Gemeinde Ehrwald in die Tasche greifen soll, um das Eigentum einzelner Gemeindemitglieder zu schützen
Die Trink- und Nutzwassernot in Kundl
Neufassung der Trinkwasserquelle im Halltal
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 9 von 11