Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Seitens der Herren Gustav, Adolf, Heinrich und Wilhelm Hermani in Hamburg wurden bereits im Hare 1895 die Rödlichgrube, Joachimsgrube, Maderkarjochgruppe und die Grube „Josef“ in der Raggenklamm, von welchen sämtliche mit Ausnahme der drittgenannten, welche am Abhang des Maderkarjochs liegt, im Wengental gelegen sind, zum Zwecke der Gewinnung von bituminösem Schiefer zum Behufe der Asphalterzeugung angekauft, aber bisher nicht betrieben, obwohl sämtliche dieser Gruben, mit Ausnahme der Grube „Josef“, welche erst 1887 zur Eröffnung gelangte, seit dem Jahre 1841 in wenn auch schwachem Betriebe stand. Nunmehr ist die Wiedereröffnung dieser Gruben für das kommende Jahr in Aussicht genommen
Erzfund in Alpach
Bergbau im hinteren Rissthale
Auf dem Tristenkopf in der Pertisau entdeckte ein Jäger ein Erzwerk. Einige Stücke wurden nach Innsbruck geschickt. Dieselben enthielten Galmei, Blei und Silber.
Seit nunmehr bald 3 Jahren sucht eine deutsche Bergewerks-Gesellschaft in der Umgebung Kössens nach Mineralkohle; gewiss ein Beweis seltener Ausdauer und Unternehmungslust. Die Auffindung eiens reichen ergiebigen Kohlenlagers wäre sowohl für Kössen wie auch für Kufstein von eminenter Bedeutung und würde nicht nur den Bahnbau dahin sofort zur Reife bringen, sondern auch die Entwicklung einer lebhaften Industrie zur Folge haben. Obwohl sich bei Kössen an vielen Stellen die Spuren von Mineralkohle zeigen, waren die ausgedehnten Sucharbeiten bisher noch ohne nennenswertes Ergebnis. Diesen Misserfolg schriebt man heir allgemein der höchst laienhaften Leitung der Sucharbeiten zu, und wurdert sich jedermann, wie ein gewesener Holzhändler ohne jede Befähigung als Bergwerksdirector fungieren und die mit Gefahren jeder Art verknüpften Sucharbeiten leiten kann. Bedauerlich ist, dass hiedurch ein vielleicht an sich gesundes Unternehmen für immer zugrunde gerichtet und bedeutendes Capital verständnislos vergeudet wurde.
Silberfunde oberhalb Hötting?
Aus Landeck wird berichtet: Bauunternehmer Vinzenz Brunner aus Innsbruck hat bei Zams eine Schottererzeugungsanlage errichtet
Aus Kössen schreibt man uns: Schon seit geraumer Zeit wurden hier von einer norddeutschen Gewerkschaft Bohrungen auf Kohle durchgeführt. Dieselben gingen auf nicht unbeträchtliche Tiefen nieder und wurde überall Kohl in abbauwürdiger Mächtigkeit konstatiert
Aus Seefeld meldet man uns: Gestern ist der Besitzer des hiesigen Bergewerks, Herr Gustav Hermanni aus Hamburg, nachdem er fast 2 Monate in seiner reizend gelegenen Villa Hammonia Sommeraufenthalt genommen hatte, wieder in seine Heimat zurückgekehrt. Wie alljährlich, so hat auch heuer Herr Hermanni während seines Aufenthaltes seine Wohltätigkeitsliebe und menschenfreundliche Gesinnung im vollsten Maße zum Ausdruck gebracht etc.
Unglück im Haller Salzberg
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 5 von 10