Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Kartographie

Kartographie

(Eine neue Karte von Innsbruck.) Bei Czichna ist gegenwärtig eine neue Karte von Innsbruck und Umgebung ausgestellt, die – abgesehen von der bedeutetenden künstlerischen Leistung – schon durch die Eigenart der Auffassung und Ausführung den Beschauer fesselt. Der Künstler Paul Tautenhahn, der sich in Tirol schon durch seine zahlreichen Plakatentwürfe einen guten Namen gemacht hat – wir erinnern nur an den bekannten „Hochzeitslader“ auf den Einladungen zum alljährlichen Alpenvereinsball – hat hier ein Kunstwerk geschaffen, das in seiner Art wohl einzig dastehen wird. Der Aufnahmepunkt der Karte ist die Rumerspitze. Panoramaartig rollt sich der in zarten Farben gehaltene, aber dabei doch ungemein plastisch wirkende Vordergrund auf, der nicht die kleinste kartographische Rücksichtnahme auf die einzelnen Objekte, Weg usw. außeracht lässt, ohne dabei das malerische Gesamtbild zu stören. Wie eine Ballonaufnahme mutet der eigentliche Plan von Innsbruck an. Mit minutiöser Genauigkeit sind die einzelnen öffentlichen Gebäude, Hotels und Privathäuser plastisch gezeichnet etc.
Im Pharusverlag in Berlin ist ein neuer Stadtplan von Innsbruck erschienen … Der Plan ist in 8 Farben hergestellt … Die Pharuspläne haben längst Weltruf erlangt
Das Relief von Tirol des Herrn Oberstleutnants R. Czelechowsky, das sich im Besitze des Alpenvereins befindet und im ehemaligen Wiltener Gmeindeausschuss-Sitzungssaal, Leopoldstraße 15, ebenerdig aufgestellt, enthält nun sämtliche Blätter des darzustellenden Gebietes in plastischer Gestaltung und entsprechender Bemalung. Es umfasst das Alpengebiet vom Großglockner bis zum Säntis und von der bayerischen Hochebene bis ins Po-Tiefland und stellt ganz Tirol, Vorarlberg und Liechtenstein samt den angrenzenden Teilen von Württemberg, Bayern, Salzuburg, Kärnten, Italien und der Schweiz dar. Streng im Maßstab 1 : 50.000 gehalten (1 cm Länge oder Höhe im Relief sind gleich 500 in der Natur) gibt es ein anschauliches Bild dieser ausgedehnten Gebirgslandschaft
(Deutscher Geographentag.) Nachdem von den bisher abgehaltenen Tagungen nur eine einzige in Österreich stattgefunden hat, nämlich im Jahre 1891 in Wien, so ist es für die Stadt Innsbruck eine besondere Ehrung, die deutschen Gelehrten zu Pfingsten hier beherbergen zu dürfen
Das Relief von Tirol von Oberstleuntant Czelechowsky
(Wiederaufnahme der Landesvermessungsarbeiten.) Zwischen der Arbeiterbäckerei und dem Mayr´schen Ziegelofen, knapp an der Reichsstraße nach Hall steht eine mannshohe Steinpyramide, der Zweck wohl den meisten bekannt sein dürfte; es ist eine zur Landes- und Reichsvermessung nötigen Fixpunkte. Der zweite trigonometrische Punkt zur Schaffung der Basis, um die Vermessung vornehmen zu können, befindet sich westlich von Hall und der dritte ist auf dem Plumeskopf. Die ganze Reichsvermessung beruht auf vier Basen etc.
« StartZurück1234WeiterEnde »
Seite 4 von 4