Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Dombaumeister Schmid, der geistige Schöpfer des Rudolfsbrunnens und Altbürgermeister Karl Adam werden zu Ehrenbürgern der Stadt Innsbruck ernannt-
Budget der Stadt Innsbruck (Bürgermeister Dr. Dinter konstatiert, dass der Zustand der städtischen Finanzen ein vollständig geordneter sei)
Innsbrucks Hausnummern haben seit damals kaum Veränderungen erfahren: z. B. André Klaissner, Museumstraße 28 („zum wilden Mann“)
Aufgrund der mit Beschlüssen des Innsbrucker Gemeinderathes vom 4. Juli 1877 und des Wiltener Gemeindeausschusses vom 22. Juli 1877 vereinbarten, durch den Beschluss des hohen Tiroler Landesausschusses vom 7. Dezember 1877 und die Allerhöchste Entschließung vom 19. Juli 1878 genehmigten Grenzregulierung werden folgende Bestimmungen zur Kenntnis gebracht: „Die neue südliche Grenze der Stadt Innsbruck läuft östlich von der Triumphpforte in einer geraden Linie, welche 16 Meter von der südlichen Fronte des Peterlongo´schen Hauses und des Kölleßschen Neubaues absteht, bis zum Theritorium des Bahnhofes; westlich von der Triumphpforte wurde die neue Grenze in eienr geraden von der Südseite der Ennemoserßschen Gebäude 16 Meter abstehende Linie festgestellt, welche die Gebäude der untern Wiltener-Felder bis zum Fürstenweg durchschneidet und daselbst das Grundstück Dr. Pembaur´s Erben umgrenzend, in den Innfluss ausläuft. Die neue Grenze erhält mit 3. Oktober Rechtswirksamkeit. []
Die neue Uhr für den Stadtthurm wird gegenwärtig an ihrem Bestimmungsort zusammengestellt
Wahl von Gemeinderahtsmitgliedern in die verschiedenen Fachsektionen (1. Dienst- und Rechtssektion, 2. Kultus- und Unterrichtssektion, 3. Gefällssektion, 4. Finanzsektion, 5. Spital-Leitungssektion, 6. Bausektion, 7. Polizeisektion, 8. Löschdirektion, 9. Pfandleihanstalt, 10. Armendirektion.)
Überlegungen, wie in Innsbruck ein ausgeglichener Finanzgebarung zu erreichen ist.
Wilten oder Wiltau (und noch mehr über das Verhältnis zu Innsbruck)
Themen der Gemeinderatssitzung
Innsbrucker Gemeinderatssitzung: der Prügelbau ist als Exerzierplatz für das Militär und nicht mehr als Viehmarkt zu benützen; Errichtung eines Viehhofes wird ins Auge gefasst; Pissoir in der Maria Theresienstraße gegenüber dem Breinössl (es wird jedoch ein anderer Standort beschlossen); Bürgermeister Falk, Gemeinderäte Förg, Nicoladini, Ortner, Ludwig,Wackernell, Duregger und Blaas. Der zur Bade- und Waschanstalt führenden Straße, deren in Wilten gelegener Teil bereits Adamgasse heißt, wurde auch im städtischen Teile dieser Name beigelegt.
« StartZurück12345678910WeiterEnde »
Seite 3 von 17