Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Pfarrkirche Pradl

  Die Grundsteinlegung der neuen Pfarrkirche von Pradl findet am 8. Oktober statt. Beschreibung der Grundsteinlegungsurkunde (ein Werk des Diplomzeichners Karl Girardi) ... Text ... Die Urkunde ist mit drei Aquarellen geschmückt ... Das zweite Aquarell stellt das jetzige alte Gotteshaus von der Südseite dar, das dritte Bild führt einen Teil der neuen Pfarrkirche vor und zwar die nordwestliche Seite mit dem stattlichen Turm etc.; s.a. 07.10. Als Symbol des Grundsteins wird der obere Sockelquader am Strebepfeiler des südlichen Querschiffes gewählt, eingedenk der Worte „Er ist zum Eckstein geworden“. In der unteren Sockelschichte ist eine Vertiefung eingemeißelt, in welche in einer Blechkapsel eingelötet, die diesbezügliche, schön ausgestattete Urkunde, sowie die Münzen der gegenwärtigen Kronenwährung eingelegt werden. Darauf wird nach erfolgter kirchlicher Einsegnung der Grundstein versetzt ... Beschreibung der Kirche: Der Grundriss ist vom Hauptportal bis hinter die Apsis gemessen, 51 Meter lang, im Kreuzschiff 23, 5 Meter breit, in Kreuzform ausgebildet. Die Kirche wird mit einer eigenen Taufkapelle (südlich des Haupteinganges gelegen) und einer ebenfalls südlich des Presbyteriums angebauten Sakristei sowie nördlich mit einem hohen Glockenturm ausgestattet. ... Der Baustil der Kirche ist in romanischen Formen mit italienischen Anklängen ausgebildet. Der Entwurf stammt vom königlichen Professor und Architekten Josef Schmitz,…
In der Pradler Kirche soll eine Gedenktafel für den ehemaligen Schützen- und Feuerwehrhauptmann Hans Wieser angebracht werden; s.a. 11.05.
(Pfarrkirchenbau in Pradl.) Wenn im letzten Bericht im März vergangenen Jahres über diesen Neubau gesagt wurde, dass trotz der Zufuhr einer Unmenge von Material und Verwendung vieler Arbeitskräfte von einem Fortschritt des Baues eigentlich nicht viel zu sehen ist, ist jetzt nach großen Vorbereitungen auf einmal wirklich viel zu sehen. Eine mächtige Baumasse, die mit dem sie umgebenden Gerüst noch größer erscheint, ragt nun schon empor. Trotz dem nicht gerade schönen und für Bauzwecke nicht günstigen Frühjahr dieses Jahres und trotz der zehn Tage währenden Aussperrung konnte durch den Fleiß der Firma Josef Mayr und die unermüdliche Sorgfalt des leider viel zu früh verstorbenen Herrn Baurates Josef Hutter  ein solcher Fortschritt erzielt werden. Die Mauern der beiden Seitenschiffe sind samt den beiden Hauptgesimsen errichtet. Die auf den Säulen aus Trientner rotem Mamor ruhenden Mauern des Hauptschiffes beginnen sich bis zur künftigen Decke zu stecken. Die Kuppel der Taufkapelle am östlichen Ende des linken Seitenschiffes ist gegenwärtig in Arbeit. Die ebenfalls in Trientner Marmor gemeißelten vier Evangelisten-Symbole, welche als Zwickel den Übergang vom Viereck ins Achteck bilden, sind schon versetzt. Das Querschiff ist bis zu einer Höhe von 10 Metern gediehen. Die Dachstühle, sowohl der Seitenschiffe als Haupt- und Querschiffes sind…
Firstfeier der Kirche in Pradl … Unter den Giebelnischen stand die Arbeiterschaft und ihre Poliere geschart. Einer von diesen gedachte in dem traditionellen Spruch des Papstes, des Kaisers, des Bischofs, des Stiftes Wilten und seines Abtes, der Stadt mit ihrem Bürgermeister, der edlen Wohltäter des Kirchenbaues, des Kirchenbauvereins mit seinem Obmann Faller, des Seelsorgers Pfarrer Josef Vinazzer, der Baufirma Josef Mayr, des Architekten Schmitz und der Bauleiter Paul und Theodor Huter
Die neue Pfarrkirche in Pradl
Heute soll am Turm der neuen Pfarrkirche in Pradl das sechs Meter hohe Kreuz aufgestellt werden. Durch das Entgegenkommen des städt. Elektrizitätswerkes wurde es möglich gemacht, das Turmkreuz abends beleuchten zu können
Die Glocken für die Pfarrkirche in Pradl werden morgen in der Zeit von 12 bis 2 Uhr Nachmittag von der Leopoldstraße 53 feierlich nach Pradl überführt, wo der Abt von Wilten die Weihe der Glocken vornehmen wird; s.a. 12.10. und 15.10 „Die größte Glocke führt den Namen des hl. Königs Ferdinand. Sie trägt die Inschrift: „Dr. Ferdinand Egger von Marienfried, Tiroler Landmann.“ – „Unter Adrian Zacher, Abt von Wilten, und Johann Bapt. Vinatzer, C. W. Pfarrer zu Pradl und Josef Faller, Obmann des Kirchenbauvereins in Pradl wurde diese Glocke von Joh. Graßmayr in Wilten 1907 gegossen.“ ... Die zweite Glocke führt den Namen der Gottesmutter Maria (Spenderin Maria v. Röggla, geb. Egger v. Marienfrid) ... Die dritte Glocke führt den Namen der hl. Anna (Spenderin Anna v. Sedlmayer, geb. Egger v. Marienfrid) ... Die vierte Glocke (aus dem alten Turm herübergenommen, wo sie die größte war) wurde 1859 in der Graßmayr´schen Werkstätte gegossen ... Die fünfte Glocke führt den Namen des hl. Johannes des Täufers. Die Inschrift lautet: „Sterblicher flieh´! Die Stunde verkünd´ich mit sicheren Schlägen. Welche die letzte für dich, weiß ich nicht. Wache darum!“ ... Die sechste Glocke (Sterbeglöcklein) trägt das Bild des hl. Josef … Stimmung C,…
Das Geläute der neuen Pradler Pfarrkirche.) Am Samstag fand unter großem Volkszulauf das neue Probeläuten der im Turm der neuen Pradler Pfarrkirche untergebrachten Glocken statt. Die zur Kollaudierung erschienene Kommission gab folgendes Gutachten ab: ... Im Frühjahr 1908 erhält der Turm zwischen den beiden Glockenstuben nach jeder Himmelsgegend ein großes Mosaikzifferblatt aus der Tiroler Glasmalerei- und Mosaikanstalt. Die Ausführung der mächtigen Turmuhr besorgt die leistungsfähige Firma Bernhard Lechleitner, Uhrmacher, hier + Der Provinzial-Obere Pater Josef Froberger aus Trier wird am 27. November im Gesellenhaussaal einen Vortrag über die Tätigkeit der Missionsgesellschaft der „Weißen Väter“ halten
Gestern fand in Pradl die feierliche Benediktion der neuen Kirche statt. Um 6 Uhr wurde in der alten Pfarrkirche unter großer Beteiligung der Ortsinsassen vom Pfarrer Vinatzer die letzte Messe gelesen. Um 8 Uhr wurde sodann vom Abt Adrain Zacher von Wilten die Benediktion der neuen Kirche vorgenommen und hierauf die erste Messe im schöne dekorierten Gotteshaus gelesen ... Den ganzen Tag über herrschte in Pradl festliche Stimmung
(Denksteinenthüllung in Pradl.) Am 15. August findet anlässlich der Kassianprozession die feierliche Enthüllung des Denksteines für den am 5. Mai 1903 verstorbenen Hans Wieser, Gutsbesitzer, in der neuen Pradler Pfarrkirche statt ... Da in rotem Sandstein ausgeführte Denkmal wurde von Herrn Roman Pircher entworfen, das Porträt führte Herr Bildhauer Alois Winkler, die dekorative Umrahmung die Steinmetzfirma Seeber aus. Die Inschrift wurde von Herrn Karl Girardi gezeichnet. Mit Rücksicht auf den Gegenstand wurde von einer Anpassung an den Stil der Kirche Abstand genommen. Die wohlgelungene lebensgroße Porträtanlage in weißem Marmor umschließt ein Eichenkranz, der von Waffen und Feuerwehrgeräten, sowie den entsprechenden Emblemben umgeben ist; auf dem Kranz breitet der Tiroler Aar in kampfbereiter Stellung seine Schwingen aus. Die Gesamtwirkung des Reliefs ist geschlossen und ruhig; die nicht gerade leichte Aufgabe erscheint sehr gut und originell gelöst
« StartZurück12WeiterEnde »
Seite 1 von 2