Volltextsuche

Innsbrucker Nachrichten

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates

Krankenpflege

Weltliche Krankenpflegerinnen in Tirol. … Wenn irgendwo, so ist im Land Tirol und überhaupt in Gebirgsländern und zwar speziell „auf dem Land“ der Bedarf an Krankenpflegerinnen viel größer als auf dem flachen Land. Die einfache Überlegung von der schweren Transportfähigkeit ernstlicher Kranker auf den Gebirgswegen resp. -Steigen, die räumlichen Entfernungen und die häufige Unmöglichkeit von wiederholten ärztlichen Visiten ergibt dies klar und deutlich. … Mangel an Pflegerinnen  … Und gar nicht viel besser sieht es in den Städten aus, auch wenn hier die Verhältnisse für den Kranken viel günstiger liegen. In den Städten, wo die Ordensschwestern sich der Krankenpflege widmen, werden dieselben naturgemäß in erster Linie in Spitälern, Heilanstalten usw. verwendet, und hier gibt es für sie übergenug Arbeit. Die Beschaffung von Schwestern für die Privatpflege gehört mit zu den Dingen, die dem Arzt gar manchesmal Kopfzerbrechen verursachen … Die Krankenpflegerin muss Mittelsperson zwischen Arzt und Patienten sein, sie hat die vom Arzt gegebenen Anweisungen an dem Kranken auszuführen und die von ihr gemachten Beobachtungen dem Arzt mitzuteilen etc.
Reklame: Der Verein der organisierten Kranken- und Armenfürsorge des III. Ordens in Innsbruck empfiehlt den Herren Ärzten seines theoretisch und praktisch geschulten Berufskrankenpflegerinnen für ambulante und Wochenbettspflege. Büro Dreiheiligenstraße 3
(Die Krankenpflegerinnenschule des Roten Kreuzes.) Mit Oktober beginnt in Innsbruck der erste Kurs zur Heranbildung von Krankenpflegerinnen, welcher vom Frauen-Hilfsverein vom Roten Kreuz in Tirol ins Leben gerufen wurde … Die Schule dauert ein ganzes Jahr
(Heranbildung von Krankenpflegerinnen.) Der Frauenhilfsverein vom Roten Kreuz hat es übernommen, auf seine Kosten Schwestern auszubilden, welche in einjährigen Kursen im allgemeinen Krankenhaus in Innsbruck eingehend in allen Zweigen der Krankenpflege, einschließlich der Infektions- und Geisteskrankheiten, sowie der Pflege der Wöchnerinnen und der Säuglinge unterrichtet werden, welche aber auch in der ersten Hilfeleistung bei Unglücksfällen aller Art, sowie in der Pflege Verletzter, in Hilfestellungen bei Operationen geschult werden sollen; s.a. 10.08.