Innsbrucker Nachrichten

Volltextsuche

Hinweis

Die nebenstehenden Texte können Sie im Original und vollständig in den Innsbrucker Nachrichten finden, die auf der Webseite ANNO abzurufen sind. Wie sie den Text am besten finden, habe ich auf meiner Startseite beschrieben.


Zur Startseite
Zur Jahresübersicht von ANNO

Kategorien


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Gestern wurde die neue Brücke zwischen Terfens und Weer feierlich eröffnet und dem öffentlichen Verkehr übergeben; s.a. 28.05. Mit dem Zug um 10 Uhr 30 kamen der Vertreter Sr. Kaiserl. Hoheit Erzherzogs Eugen, Herr FML Johann Edler von Schemua mit Oberstleutnant Gößmann etc. … Dass bei einer solchen Feier keine Vertreter der Bezirkshauptmannschaften Innsbruck und Schwaz erschienen waren, wurde vom Landtagsabgeordneten Arnold eigens hervorgehoben … Beschreibung des Festzuges … Die Gemeindevorstehung ließ durch Herrn Arnold dem Baumeister Nigler für seine Mühe beim Brückenbau das Ehrenbürgerdiplom überreichen.
(Die neue Sillbrücke). Heute und Montag findet die Probebelastung der von der Firma Westermann und Co. erbauten Eisenbetonbrücke bei der Gasanstalt statt. Die Brücke macht einen sehr hübschen Eindruck. Sie soll im Laufe der nächsten Woche ihrer Bestimmung übergeben werden
Gestern fand die vor acht Tagen begonnenen und mit Sorgfalt durchgeführten Belastungsproben der Sillkanal und Sillbrücke bei der Gasfabrik statt. Die Messungen wurden von den H. Herren Ing. Fr. Konzert vom Stadtbauamt Innsbruck und Ing. Th. Güdel als Vertreter der ausführenden Firma Westermann & Co gemacht … Die an drei Stellen der Sillkanalbrücke (6 ½ m Spannweite) gemessenen Durchbiegungen bei Straßenwalzenbelastung ergaben nur 2,4 mm im Maximum … Die Bogenbrücke über die Sill mit 28 Meter Spannweite wurde zuerst halbseitig mit einer etwa 30 Zentimeter hohen Sandschicht gleichförmig belastet etc.
Die neue Innbrücke in Hatting wird am Sonntag eröffnet
Eine neue Brücke nach Pradl. Wie bestimmt verlautet, wird die alte, nach Pradl führende Holzbrücke, die den Anforderungen des Verkehrs schon lange nicht mehr entspricht, nun doch bald einer modernen Verbindung weichen. Es ist geplant, an ihrer Stelle eine Eisenbetonbrücke, die in der Ausführung der Brücke bei der Gasfabrik gleichen soll, herzustellen
(Innbrücke bei Kranebitten.) Nach langjährigen Verhandlungen ist zwischen den Gemeinden Kranebitten (soll heißen Gemeinde Hötting) und Völs eine Einigung erfolgt, welches die Erfüllung eines von den Insassen der genannten Gemeinden einerseits und Touristen andererseits gehegten Wunsches ermöglicht. Es ist dies die Erbauung einer 84 Meter langen Brücke über den Inn, welche nach dem Projekt der Fa. Teudloff & Th. Dittrich, Maschinenfabrik-Aktiengesellschaft, Wien, und von dieser ausgeführt wird. – Wie zu erfahren ist, ist noch die Maut-Bewilligung für die neue Brücke ausständig, sonst steht der Ausführung des Projektes nichts mehr entgegen.
In Völs wurde die Hälfte Notbrücke durch den hochgehenden Inn weggerissen ... Die durch Piloten stärker versicherte zweite Hälfte auf der Kranewitterseite hielt stand. Der Bau der eigentlichen Brücke hat durch den Vorfall eine große Verzögerung erfahren
(Zum Unglück beim Brückenbau in Völs – Kranebitten) werden uns noch einige Einzelheiten gemeldet, die ersehen lassen, dass das Unglück geradezu ein schauderhaftes Drama war. Rechts und links hatten sich je 40 bis 50 Zuschauer eingefunden, doch konnte man zur Rettung des unglücklichen, an die Pilote krampfhaft sich klammernden Plattner nichts tun, da die einfachste Vorsichtsmaßregel, die man bei einem Brückenbau beachten sollte, die Bereithaltung einer Rettungszille, nicht beachtet worden war. die Eltern und die Frau Plattners jammerten herzzerbrechend …. Rettungsversuch des Herrn Schnappauf …. Einige bange Minuten vermochte sich Plattner noch zu halten, dann sank er mit einem Aufschrei in die Welle, in denen er spurlos verschwand
Die neue eiserne Innbrücke in Kranebitten ist bereits seit einiger Zeit aufgestellt. Auf der Völser Seite ist der Brückenkopf vollendet, während auf der Kranebitter Seite die Betonierungsarbeiten noch im Gange sind. Die Lieferung der 84 Meter langen, 3,15 Meter breiten, und auf eine Tragfähigkeit von 30 Meterzentnern berechneten Brücke, sowie die Aufstellungsarbeiten besorgenn die Wiener Firma C. Teutloff und Th. Dittrich. Die Kosten trägt der unternehmungslustige Wirt von Kranebitten, Herr Rimml, welcher sich vom bevorstehenden Bau der Mittenwaldbahn mit Recht einen bedeutenden Verkehr erhofft
Projekt einer neuen Innbrücke für Schwaz
« StartPrev45678910111213NextEnd »
Page 10 of 13